Urlauberin wird von Kleintransporter überfahren

Pollença, Mallorca |
Die Guardia Civil sperrte die Landstraße nach dem Unfall ab

Die Guardia Civil sperrte die Landstraße nach dem Unfall ab.

Foto: Vasil Vasilev

Ein tödlicher Unfall hat sich am Dienstag auf der Straße nach Port de Pollença ereignet. Dort kam eine 62-jährige Britin ums Leben, die Urlauberin wurde von einem Kleintransporter überfahren. Wie die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora berichtet, war die Frau gegen 8.30 Uhr zwischen Alcúdia und Port de Pollença unterwegs.

Die Britin spazierte mit einer Freundin und soll aus bisher noch ungeklärten Gründen die Straße überquert haben, dabei wurde die 62-Jährige von dem Transporter erfasst. Rettungskräfte versuchten noch die Urlauberin wiederzubeleben, doch sie erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen.

Die Verkehrspolizei sperrte eine Fahrbahnseite für die Rettungsarbeiten ab.  Die Beamten vernahmen vor Ort den 32-jährigen Fahrer des Unfallwagens sowie Zeugen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Kiensing / Vor über 3 Jahren

Kleintransporter das alleine reicht schon, die tote Britin kann man nicht mehr fragen, aber es ist doch wieder mal der typische Unfall eines viel zu schnellen Kleintransporters, der nur daran interessiert ist ,so schnell wie möglich von A nach B zu kommen. Es war doch eine Geschwindigkeitsregulierung bei den Kleintransportern mal in der Diskussion, aber anscheinend konnte sich die Lobby bisher durchsetzten. Es ist traurig, denn auch ich als Fahrradfahrer auf Landstrassen und auch als Autofahrer, muss immer mit dem Tot durch diese rasenden Kuriere rechnen. Das ist einfach nicht mehr hinzunehmen.