Palma gießt 70 Prozent der Grünflächen mit Trinkwasser

| | Palma de Mallorca |
Der Sa-Feixina-Park ist einer der wenigen in Palma de Mallorca, die nicht mit Trinkwasser gegossen werden.

Der Sa-Feixina-Park ist einer der wenigen in Palma de Mallorca, die nicht mit Trinkwasser gegossen werden.

Foto: Redacción Local

Mehr als 70 Prozent der Grünflächen in Palma werden mit Trinkwasser gegossen – und das, obwohl Mallorca in diesem Jahr unter extremer Wasserknappheit leidet. Während viele Gemeinden ihren Einwohnern in den vergangenen Monaten untersagt haben, Trinkwasser für ihre Gärten zu benutzen, geht die Inselhauptstadt mit schlechtem Beispiel voran.

Insgesamt 168.000 Quadratmeter werden mit dem kostbaren Nass bewässert, das den Menschen eigentlich als Trinkwasser dienen soll, berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora. Zwar liege der Wert von 70 Prozent noch unter dem nationalen Durchschnitt, kommentierte der zuständige Ratsherr Rodrigo Romero, dennoch solle im Zuge des Trockenheitsplans, der für die Balearen aufgestellt wurde, in Zukunft deutlich mehr mit aufbereitetem Regenwasser gegossen werden. Am Paseo Mallorca, im Riera-Park im Sa-Feixina-Park und an den Grünflächen hinter der Plaça d'Espanya werde dies bereits getan.

Romero forderte nun die Stadtwerke "Emaya" dazu auf, das Netz des aufbereiteten Wassers auszubauen, um die Bewässerung an mehreren Standorten möglich zu machen. Auch ein Teil der Touristensteuer könnte dieses Projekt mitfinanzieren. Ziel sei es, die Bewässerung mit Trinkwasser bis zum Ende der aktuellen Legislaturperiode auf 60 Prozent zu senken. Zudem will das Rathaus die Flora auf den städtischen Grünflächen ändern: Es sollen mehr Pflanzen her, die auch mit wenig Wasser auskommen. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nudelauge / Vor über 3 Jahren

Wer hat, der hat! Wird schon nicht so arg sein mit der Trinkwasserknappheit auf Mallorca. ;-)

Pedro / Vor über 3 Jahren

Auch wenn ich es am Anfang des Sommers schon mal bemängelt hatte.... und von einem Leser angeblich des besseren belehrt werden sollte ( mit der Aussage das in Palma mit Brauchwasser begossen werde). Jetzt also Schwarz auf Weiss, mit Trinkwasser !!! Und jetzt noch einmal... warum müssen die Grünflächen am helllichten Tage mit Sprinkleranlagen begossen werden ??? Der Rasen verbrennt und die Hälfte (des Trinkwassers oder auch Brauchwassers) verdunstet... aber naja, wir haben es ja wieder nach den Regenfällen ;-)