Todesfahrerin kommt gegen Kaution frei

| | Palma de Mallorca |
Die Französin bei einem Gerichtstermin im Sommer.

Die Französin bei einem Gerichtstermin im Sommer.

Foto: A. Sepúlveda / Archiv

Eine Französin, die auf Mallorca unter Alkoholeinwirkung einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hatte, ist gegen Kaution freigekommen.

Die Frau hatte im September auf einer Landstraße bei Sineu den in Palma arbeitenden Lokalpolizisten Biel Llull mit ihrem Wagen erfasst. Der 45-Jährige war in Begleitung seines kleinen Sohns mit dem Fahrrad unterwegs und wurde so schwer verletzt, dass er wenig später im Krankenhaus starb. Das Kind erlitt einen Schock.

Die Fahrerin muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten und darf die Insel nicht verlassen. Alle 14 Tage hat sie sich bei Gericht zu melden. Ihre Kaution beträgt 25.000 Euro. Zudem gingen 51.000 Euro auf ein Treuhandkonto. Dieser Betrag ist für die zu erwartende Entschädigung vorgesehen. Die Französin aus Toulouse war vor der Todesfahrt als Ingenieurin bei Airbus beschäftigt. (mic)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.