Ein helles Licht in der Dunkelheit

Mallorca |
Heiligabend besuchen 5000 deutschsprachigen Residenten die beiden ökumenischen Gottesdienste, die in ihrer Muttersprache gehalte

Heiligabend besuchen 5000 deutschsprachigen Residenten die beiden ökumenischen Gottesdienste, die in ihrer Muttersprache gehalten werden.

Foto: Patricia Lozano
Heiligabend besuchen 5000 deutschsprachigen Residenten die beiden ökumenischen Gottesdienste, die in ihrer Muttersprache gehalteDie evangelische Pfarrerin Heike Stijohann hält in diesem Jahr die Predigt.

"Viele Menschen empfinden derzeit, dass es viel Dunkelheit auf der Welt gibt", sagt Pfarrerin Heike Stijohann. Sie hält an Heiligabend die Predigt im ökumenischen Gottesdienst der deutschsprachigen Gemeinde auf Mallorca und wird auch auf den Anschlag von Berlin Bezug nehmen. Die Predigt stützt sich auf Jesaja 9: "Das Volk, das im Dunkeln lebt, sieht ein helles Licht." "Es ist in diesen Zeiten wichtig, dass man seinen Blick zum Licht und nicht zur Dunkelheit hinwendet", führt die evangelische Pfarrerin aus.

Die Geschichte des ökumenischen Gottesdienstes in der Kathedrale von Palma geht bis in das Jahr 1971 zurück. Im wechselnden Rhythmus halten die katholischen und evangelischen Pfarrer die Predigt. "Dieser Gottesdienst ist immer etwas Besonderes, denn viele Gläubige kommen zusammen, um zu singen und Gemeinschaft zu erleben", sagt die Pfarrerin, "sie sollen Kraft und Hoffnung mit nach draußen nehmen." An den beiden "Sitzungen" nehmen jedes Jahr insgesamt 5000 Besucher teil. Andreas Falow, der neue katholische Pfarrer, liest gemeinsam mit Pfarrerin Stijohann aus dem Buch Jesaja. Das Fürbittengebet halten zwei junge Gemeindemitglieder.

Einen weiteren Gottesdienst gestaltet um 17 Uhr in Peguera Heiner Süselbeck, in der Kirche von Cala Rajada hält Britta Lelke zur gleichen Zeit die Weihnachtspredigt. (cls)

Der ökumenische Weihnachtsgottesdienst findet am Samstag, 24. Dezember, um 15.30 sowie 17 Uhr in der Kathedrale zu Palma statt.

(aus MM 52/2016)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.