Kein Arrest für angetrunkene Autofahrer in Palma?

| Palma de Mallorca |
Alkoholkontrolle der Lokalpolizei von Palma de Mallorca.

Alkoholkontrolle der Lokalpolizei von Palma de Mallorca.

Foto: A. Sepúlveda

Die Verantwortlichen der Lokalpolizei von Palma de Mallorca analysieren, ob sie in Zukunft darauf verzichten sollen, Menschen in Gewahrsam zu nehmen, die sie mit einem geringen Alkoholpegel am Steuer erwischen.

Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora berichtet, sei dieses Vorgehen auch bei der Lokalpolizei anderer Gemeinden in Spanien üblich. Wenn bekannt ist, wo der Fahrer wohnt und dass kein Risiko der Flucht besteht, wird er nicht direkt zur Polizeiwache gebracht, sondern wird wenige Tage später zu einer richterlichen Anhörung zitiert. Zudem wird sein Fahrzeug vorübergehend immobilisiert, sodass der Fahrer es erst am nächsten Tag wieder abholen und nicht im Rausch weiterfahren kann. (somo)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Carneval / Vor über 4 Jahren

Ich bremse nicht für Leute, welche mit 1,25 Promille Unsinn schreiben.

ich bremse nicht für Tiere / Vor über 4 Jahren

Ohne Zweifel ein Schritt in die richtige Richtung. Ich denke, bis 1,25 Promille sollte das Führen von Kraftfahrzeugen grundsätzlich legel sein. Es ist sehr zu begrüßen, dass endlich ein Umdenken bei den Behörden einsetzt.

Mike / Vor über 4 Jahren

Je nach Promillewert sollte das Fahrzeug nicht nur für "...einen Tag immobilisiert" werden, sondern solange dass es richtig weh tut.