Automobilclub fordert Punkteführerschein für Radler

Mallorca |
Autofreier Tag in Palma de Mallorca.

Autofreier Tag in Palma de Mallorca.

Foto: Pere Bota

Wird Fahrradfahren auf Mallorca bald führerscheinplichtig? Das fordert zumindest der spanische Automobilclub RACE. Der Vorsitzende Tomás Santa Cecilia schlug jetzt die Einführung eines Punkteführerscheins sowie einer obligatorischen Haftpflichtversicherung für Radler vor.

Der Erfinder des spanischen Punkteführerscheins, Ramón Ledesma, wies die Idee allerdings zurück. Schließlich seien die Fahrradfahrer im Straßenverkehr eher die Opfer als diejenigen, die tödliche Unfälle verursachen. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

MALLEfan / Vor über 3 Jahren

@ Hajo Hajo: Sie interpretieren das, was ich in meinem Posting ansprechen wollte, falsch. Die Straßenverkehrsordnungen gelten für alle Verkehrsteilnehmer ohne Einschränkung. Es ist aber neben den Fußgängern einzig und allein das Gros der Radfahrer, für die die StVO ein Buch mit 7 Siegeln darstellt. Nur diese Gruppe rottet sich zu Horden zusammen und okkupiert Verkehrswege für sich, ohne sich darum zu kümmern, dass es auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Und alles in der Gewissheit, dass die Staatsmacht in ihrem Fall nicht ordnend und erzieherisch eingreift.

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Die Realität = wie oft sind denn nun ausländische Radteams im Jahr im Vergleich auf der Insel? Ist es nicht so, dass an jedem Wochenende hauptsächlich Spanier sich auf den Strassen tummeln und nur wenige Ausländer? Kaum ist Freitag sind mehr Spanier mit dem Rad unterwegs, als zu Fuss. Und dies zu JEDER Jahreszeit. Schaun Sie sich ab kommende Freitag mal um.

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Mallefan@ lesen Sie doch einfach mal die Unfallstatistik und was für schreckliche Unfälle hier im MM jede Woche berichtet werden. An 95% sind nur Autofahrer schuld oder beteiligt. Des Weiteren, was haben Sie für ein Problem hinter einer Gruppe von Radfahreren so lange zu fahren, bis Sie daran vorbei kommen? Sind Sie wie rund 90% aller Deutschen ständig auf der Flucht oder im Urlaub oder haben als Rentner alle Zeit dieser Welt? Nach langer Erfahrung in einem Bistro fallen mir in dieser Hinsicht nur die Deutschen Urlauber negativ auf. Die kommen einfach nicht runter und sind immer auf 180. Und werden auch noch frech, wenn sie auf ihre Bestellung etwas warten müssen.

MALLEfan / Vor über 3 Jahren

@Hajo Hajo: Das Radfahrer"unwesen" ist ja nicht allein auf Mallorca beschränkt. Meiner Erfahrung nach gibt es diese Probleme auch in Deutschland und Österreich, wahrscheinlich auch im übrigen entwickelten Europe. Versuchen sie die Strandpromenade der Playa de Palma zu überqueren ohne auf eine wahnsinnige Radlergruppe zu stoßen, für die die Geschwindigkeitsbeschränken einen frommer Wunsch ans Christkind darstellt. Dies trifft auch auf die Playa de Palma - Polizei zu, die diese Geschwindigkeitsbegrenzungen auch ohne Einsatzfahrt in den Bereich eines "frommen Wunsches" einreiht.

Lothar / Vor über 3 Jahren

Seit über 35 Jahren fahre ich nun auf Mallorca mit dem Auto... im Anfang mußte man sich der span. Fahrweise anpassen, kein Problem, die größten Probleme bereiten die Touristen und da ganz vorne die Engländer.. Ja und dann natürlich die Schwärme der Radfahrer, die übrigens, wenn sie in Gruppen anreisen, immer wieder darauf aufmerksam gemacht werden, so, wie in D die Verkehrsschilder zu beachten, aber...Uns Allen gute Fahrt!

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Nachsatz = dieser Vorschlag ist Gesetzeswidrig. Ganz einfach deshalb, weil der int. PKW-Führerschein die Nutzung von Zweirädern mit und ohne Hilfsmotor bis zur Kleinkraftklasse einschliesst. Ein Neuregelung kann nur EU-Konform und für alle Länder gültig beschlossen werden, was kaum Aussicht auf Erfolg haben kann.

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

MALLEfan@ in den 17 Jahren auf der Insel habe ich eher den Eindruck, dass heimische Autofahrer das Hirn daheim gelassen haben, bevor sie ins Auto steigen. Fahren Sie doch mal auf der Autobahn nach Santa Maria und halten sich an die Verkehrsregeln. Da werden Sie nicht nur rechts überholt, sondern Ihnen der Volgel oder sonst was gezeigt, mit Lichthupe belästig oder gar angehupt, weil Sie sich an die vorgeschriebene Geschwindigleit halten. Von den "Mopedlern" gar nicht zu reden. Desweiteren lesen Sie einfach die Unfallberichte im MM. Unfälle mit Radfahrern a8uf den Landstrassen, sind in der Minderheit. Die meisten verursachen sie selbst und ohne fremde Beteiligung.

MALLEfan / Vor über 3 Jahren

@ Hajo Hajo: Das Radfahrerproblem ist ja nicht nur auf Mallorca sondern auch in den anderen Bereich von Europa ein Thema. Das Gros der in Gruppen auftretenden Radfahrer geben ihr Hirn ab, wenn sie ihr Fahrrad besteigen.

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Was diesem Club nicht einfällt, ist die Alternative vorzuschlagen ? Behörden sollten sich mit den Veranstaltern der Radtouren in Verbindungen setzen und sie zu einer Informationsveranstaltung einladen. Dabei könnten gemeinsame Massnahmen entwickelt werden, die den Radtouristen in Form einer Belehrung vor Beginn ihrer Aktivitäten vermittelt werden, damit sie sich verkehrsgerecht verhalten. Merkblätter könnten auch alle Radverleiher an ihre Kunden weiter geben.

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Dieser Club sollte sich mal lieber darum kümmern, dass die Ursachen der furchtbaren Verkehrsunfälle ergründet und dann beseitigt werden. Die Autofahrer treiben es wirklich zu bunt und jeden Tag stehen neue Horrormeldungen in der Zeitung. Vor allem was alkoholisierte Fahrer betrifft.