Freud und Leid wegen Unwetters auf Mallorca

| | Mallorca |

Große Teile der Kartoffelfelder in Sa Pobla auf Mallorca sind von Wasser bedeckt.

Große Teile der Kartoffelfelder in Sa Pobla auf Mallorca sind von Wasser bedeckt.

Foto: Ultima Hora

Das Unwetter der vergangenen Tage lässt den Verkehr auf Mallorca immer noch ins Stocken kommen. Auch am Sonntagmorgen meldete die spanische Tageszeitung Ultima Hora, dass rund 30 Straßen auf der Insel weiterhin gesperrt bleiben müssen. Vor allem im Inselinneren gen Osten sowie in der Tramuntana sind die mehrere Landstraßen und Wege nicht für den Verkehr zugängig.

Nach den heftigen Regenfällen der vergangenen Tage ist die Stimmung auch unter den Landwirten auf Mallorca schlecht: In zahlreichen Gemeinden wie Sa Pobla steht das Wasser auf den Feldern, große Teile der Kartoffelernte sind dadurch in Gefahr. "Es herrscht Sorge in dem Sektor wegen der überlaufenden Wildbäche, die immer wieder die Felder überfluten", berichtet Joan Simonet, Präsident der Vereinigung Junger Landwirte. Noch sei es nicht möglich, das Ausmaß der Schäden beziffern zu können, fest stehe aber, dass das Unwetter die Kartoffel- und Getreideernte stark beeinflussen werde.

Gänzlich anders war die Stimmung am Samstag bei einigen Hobbysportlern. Ganz nach dem Motto "Schlechtes Wetter - gute Laune" nutzten sie die Wassermassen und die starteten spontan eine neue Form des Wasserskis: In einem Plastikboot, angebunden an einen Geländewagen, ließen sie sich durch die Straßen ziehen.

Am Sonntag lässt das Unwetter etwas nach, an einigen Teilen Mallorcas kommt sogar ab und an die Sonne heraus. Dennoch liegen weiterhin Warnungen wegen rauer See und Regenfällen vor. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.