Feuerbakterium breitet sich auf Mallorca aus

| | Mallorca |
Die vom Feuerbakterium befallenen Pflanzen auf Mallorca vertrocknen letztlich, weil der Erreger die Flüssigkeitszufuhr verhinder

Die vom Feuerbakterium befallenen Pflanzen auf Mallorca vertrocknen letztlich, weil der Erreger die Flüssigkeitszufuhr verhindert.

Foto: Quico
Die vom Feuerbakterium befallenen Pflanzen auf Mallorca vertrocknen letztlich, weil der Erreger die Flüssigkeitszufuhr verhinderBereits 71 Pflanzen sind auf Mallorca vom Feuerbakterium befallen, darunter auch Olivenbäume.Das Feuerbakterium nistet sich in den Pflanzen auf Mallorca ein und verhindert die Flüssigkeitszufuhr.

Das sogenannte "Feuerbakterium", das im November 2016 erstmals auf Mallorca entdeckt wurde, hat sich weiter ausgebreitet. Das gab der balearische Landwirtschaftsminister Vicenç Vidal am Dienstag bekannt. Bereits 71 Pflanzen wurden auf der Insel für infiziert befunden.

Die Balearen sind die erste Region Spaniens, in der das Bakterium (offizieller Name: "Xylella Fastidiosa") sein Unwesen treibt. In Italien dagegen ist es sehr verbreitet und als "Ebola der Olivenbäume" bekannt. Im vergangenen Herbst hatten Wissenschaftler den Erreger an Pflanzen in Porto Cristo entdeckt. Schon damals war die Befürchtung groß, dass es sich weiter ausbreiten könnte. 

Jetzt konnte festgestellt werden, dass sich die Plage vor allem in den Gemeindegebieten Manacor, Inca und Algaida niedergeschlagen hat. Auch auf Ibiza sind zwölf Pflanzen befallen. Auf Mallorca sind konkret mindestens 37 Mandelbäume, sieben herkömmliche und 14 wilde Olivenbäume, neun Kreuzblumen, drei Kirschbäume und ein Pflaumenbaum betroffen. Insgesamt waren 632 Pflanzen getestet worden.

Die Proben haben das balearische Umweltministerium in Alarmbereitschaft versetzt. Schon im Fall Porto Cristo waren im November alle Pflanzen im Umkreis von 100 Metern von den infizierten Kirschbäumen entfernt worden, die theoretisch aufgrund ihrer Art ebenfalls gefährdet sein könnten. Davon wird nun Abstand genommen. "Wir müssten praktisch alle Pflanzen beseitigen, aber das macht keinen Sinn und würde den Wirtschaftssektor zu sehr belasten", so der Chef der Abteilung für Pflanzengesundheit in der Balearen-Regierung, Andreu Juan.

Stattdessen sollen ab sofort nur noch die bereits befallenen Pflanzen entsorgt werden. "Wir werden mit der Plage leben müssen", so die Politiker angesichts der Tatsache, dass es bisher kein Gegenmittel gibt. Das Feuerbakterium wird von Insekten weitergegeben. Es dringt in die Pflanzen ein und verhindert, dass sie genügend Feuchtigkeit aufnehmen können.

Ein Grund zur Hoffnung, dass die Plage nicht wie in Italien in breiter Front alle Olivenbäume auf Mallorca anfallen wird, besteht aber: Bisher befanden sich alle als infiziert befundenen Pflanzen auf ungenutzten beziehungsweise vernachlässigten Terrains. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Grummt / Vor über 2 Jahren

Wie steht es mit der Vektorminimierung . Bekämpfung von Zikaden in den Gegenden der befallenen Bäume ?