"Conde Rossi" soll kein Ehrenbürger mehr sein

| | Son Servera |
Der „Conde Rossi” (l.), der eigentlich gar kein Graf war, gemeinsam mit dem mallorquinischen Befehlshaber 1936.

Der „Conde Rossi” (l.), der eigentlich gar kein Graf war, gemeinsam mit dem mallorquinischen Befehlshaber 1936.

Foto: Archiv

Vertreter der Partei Més sowie des Forschungsvereins „Memòria” haben die Gemeinde Son Servera aufgefordert, dem „Conde Rossi” den Ehrenbürgertitel zu entziehen. Offenbar steht der Faschistenführer aus dem norditalienischen Bologna, der mit vollem Namen Arconovaldo Bonaccorsi hieß und während des spanischen Bürgerkriegs 1936 an der Seite des Diktators Franco kämpfte, nach wie vor als „hijo ilustre” in den Stadtbüchern.

Der italienische Diktator Benito Mussolini hatte den falschen Grafen im Sommer 1936 nach Mallorca geschickt, als die überwiegend franquistisch geprägte Insel von Republikanern vom Festland überrannt zu werden drohte. Der blutrünstige Rossi hetzte im Inselosten die spanischen Extremisten und die Franquisten auf, ihre Gegner gnadenlos zu liquidieren.

20 Tage tobten rund um Son Servera regelrechte Gemetzel, an dessen Ende Rossi und die Franquisten siegten und mit einer Parade gefeiert wurden. Vertreter der Linksparteien, der Gewerkschaften und der Republik hingegen wurden kaltblütig ermordet. Die Zahl der hingerichteten Bürgerkriegsopfer auf Mallorca wurde vom Forschungsverein „Memòria” jüngst mit 2200 Fällen belegt. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Swen / Vor über 3 Jahren

Faschisten!

Sunny / Vor über 3 Jahren

Blutrünstig ,abscheulich und grausam waren die Taten auf beiden Seiten ( keiner war besser oder schlechter ) .Man sollte das alles Bedenken und das ewige falsch verstandene Wundenlecken nun mal lassen und die Sache vergessen. Ist nun schon ewig her und keinen Interesierts wirklich!

Valle de los Caídos / Vor über 3 Jahren

Blutrünstig waren vor allem die von Stalin geführten kommunistischen Terrorbanden der sogenannten Internationale. Für deren Verbrechen sollte man mal ein paar Millionen Euro Fördergelder zur Verfügung stellen. Ursache und Wirkung werden hier wieder mal verwechselt.