Frühkartoffeln fallen dieses Jahr ins Wasser

| Sa Pobla | | Kommentieren
Viele Felder in der inselmitte stehen nach wie vor unter Wasser.

Viele Felder in der inselmitte stehen nach wie vor unter Wasser.

Foto: Maria Nadal

Die Felder stehen unter Wasser, die ersten Kartoffeln der Saison sind laut Erzeugern beinahe alle dem Regen zum Opfer gefallen. Der Sturm am vergangenen Wochenende habe dann auch noch die letzten überlebenden Pflanzen weggerissen. Damit hänge der Export der Ernte aufs europäische Festland an einem seidenen Faden. "Wir haben diese Saison eigentlich schon abgeschrieben", sagte der Vorsitzende des Erzeugerverbandes s'Esplet, Josep Llabrés.

Mit den ersten Exporten aufs Festland könne frühestens im März gerechnet werden. "Wir müssen erst einige Exemplare aus der Erde holen und untersuchen, bevor wir genauere Angaben machen können."  Die Gemeinde Sa Pobla beziffert aktuell die landwirtschaftlichen Schäden durch Regen mit knapp drei Millionen Euro. Davon entfallen allein 2,2 Millionen auf den Kartoffel-Produktion.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Heinz / Vor über 5 Jahren

@Sunny: Au Mann, ist das so auf Malle? Und Wasser kommt aus Wand?

Sunny / Vor über 5 Jahren

Genau , und Strom kommt ja auch aus der Steckdose.boha it das leben einfach .

Heinz / Vor über 5 Jahren

Dann essen wir eben Fritten, die gibts das ganze Jahr.