Apartmentanlage soll abgerissen werden

| | Andratx, Mallorca. |
Monport befindet sich oberhalb von Port d'Andratx.

Monport befindet sich oberhalb von Port d'Andratx.

Foto: Michels

Der Inselrat von Mallorca hat die Gemeinde Andratx aufgefordert, die Apartment-Anlage Monport abzureißen.

Die 20 Wohnhäuser gelten als Symbol für die Korruption in Andratx. Nur vier von ihnen stehen auf Baugrund, der Rest auf Landschaftsschutzgebiet.

Seit Bekanntwerden der Politskandale in der Gemeinde ist die Anlage Monport verwaist und wurde im Laufe der Jahre auch schon mehrmals Opfer von Plünderungen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Loli / Vor über 3 Jahren

@Klarsicht----- Wohnungsnot ja, für sozial schwache Menschen. Wohnungsnot, weil Saisonarbeiter keine Wohnungen finden... Problem der Arbeitgeber. Wir hier würden NIEMALS mehr an Saisonkräfte vermieten. Wir hatten in mehreren Wohnungen Mitarbeiter von RV..., da wünscht sich JEDER, sogar Hajo , liebend gerne Urlauber!

Klarsicht / Vor über 3 Jahren

Was Hajo zum eklatanten Problem der Wohnungsnot schreibt, geht völlig in Ordnung und trifft den Kern genau. Es ist doch unfassbar, dass die Kommune eine völlig intakte Wohnsiedlung abreissen will, statt sie wie Hajo schreibt zum Wohle der Wohnungssuchenden zu konfiszieren.

Loli / Vor über 3 Jahren

@Mike.. ein Hajo entscheidet , wer Recht hat und wenn er meint, ein Poster ist im Unrecht, steht es ihm zu, dieses Geschreie und Geblöke loszutreten. Falls Sie d a s "diskutieren" nennen, habe ich diesen Begriff falsch verstanden. Zum Thema: Ja, das ist auch meine Meinung, an den Tisch setzen, dann entscheiden, so, wie ichs vorgeschlagen habe. Ob man die Verursacher noch zur Kasse bitten kann, bezweifele ich, jedoch hoffen das Viele.Mich würde es freuen, wenn unsere sozial schwachen Mitbürger dort einen Platz finden.

Mike / Vor über 3 Jahren

Loli, tststs, nönö du, den Spieß kannst du hier nicht wie einen Döhner einfach umdrehen. Hajo hatte sich zwischenzeitlich selber zu deinem Post geäußert, insofern habe ich hier nur meine Meinung vertreten. Du aber schlägst hier Anlasslos auf, das ist der kleine Unterschied.

Was die "Munkelei" angeht: Na, da müsste man sich eben jetzt an einen runden Tisch setzen und schauen dass auch die unwissenden Investoren noch bestmöglich aus der Sache rauskommen.

Loli / Vor über 3 Jahren

@Mike so, wie man "munkelt" hat ein nicht unerheblicher Teil der Bauherren von dem ganzen Theater nichts gewußt, so, wie viele keine Ahnung davon hatten, was in Andratx abgelaufen ist. Wegen der Wohnungsnot für sozial schwache Menschen ;würde ich die Häuser, die auf "normalem" Grund und Boden stehen herrichten und die anderen abreißen. So, wie wir allerdings die in Pto Andraitx Lebenden einschätzen (ja, auch kennen), würded denen diese, meine Lösung nicht gefallen, will man doch unter sich bleiben :-)), übrigens denen, die zu den sehr sehr Wohlhabenden in Pto A zählen, gefällt dieser Baukomplex schon lange nicht.... Übrigens, ich bin kein Sprachrohr für 3. der Ton dieses Posters ist auffällig ungehobelt und Sie haben sich als sein Sprachrohr gezeigt...

Mike / Vor über 3 Jahren

Loli, nichts für ungut, aber wozu gibst du im Rahmen eines 100-%igen Off Topics jetzt das Sprachrohr für Dritte, nur um selber einem User -Zitat- "...übers Maul zu fahren"?

Zum Thema: Mir fehlt die Info wieviel der Bauträger bereits verkauft/ eingenommen hat, und bei wem bisher wieviel an Schadensersatz geltend gemacht wurde.

Für mich gäbe es hier auch nur zwei Ansätze: Entweder wie angeführt der Abriss und eine vollständige Re-Naturierung zu Lasten aller Beteiligten, oder eben -sofern nach langem Leerstand noch möglich- eine Fertigstellung bei vollständiger Enteignung und, sofern keine Kostendeckung erzielt werden, entsprechendem Schadensersatz durch die Verantwortlichen.

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

Es sei mir gestattet auf einen Artikel von F. Feldmeier in der Mallorcazeitung zu verweisen, und hoffe das die Redaktion nichts dagegen hat. Titel "Wohnungsnot und Gentrifizierung: Es droht ein heißer Sommer". Darin wird das Thema noch auf eine andere Weise beleuchtet, die ich sehr lesenswert finde. Liebe Redaktion, vielen Dank.

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

@Loli, wenn jemand hier provoziert und Unfug schreibt, bekommt er die passende Antwort. Im übrigen habe ich die Situation genau erläutert und wo es nöltig war widerlegt, was manche Kritiker hier unterlassen, von "konstruktiven" Beiträgen völlig abgesehen. Denn Meckern alleine und falsche Darstellungen bewirken gar nichts. Alternative sind gefragt und diese habe ich in aller Sachlichkeit geboten. Aber das interessiert Sie ja nicht. Einzig @chd hat die Situation voll erfasst. Gut so.

Loli / Vor über 3 Jahren

3 normale posts und 4 x Ihr Geschreie. Hajo nochmals, können Sie Ihren Ton nicht einfach runterfahren, wirklich schlimm, wie Sie so gut wie Jedem hier übers Maul fahren. Ihr Ton tut keinem Forum gut

Hajo Hajo / Vor über 3 Jahren

sonja@ Sie haben es nicht verstanden. Es geht um bezahlbaren Wohnraum dort, WO ER GEBRAUCHT WIRD !! Und nicht irgendwo in der Pampa, wo irgend ein Deutscher oder wer auch immer seine Kohle in eine Villa versenkte und dann zur Refinanzieurng den Leerstand vermierten will. """Natürlich Steuerfrei""" :-(( ! Arbeitskräfte brauchen solche Wohnungen nicht. Denn dann bleibt von ihrem kärgliche Lohn, MM berichtete, nix mehr über.