Hund bei Porreres mit Schrotflinte erschossen

| | Porreres, Mallorca |
Der tote Hund wurde einem Sack für Baumaterial entsorgt

Der tote Hund wurde einem Sack für Baumaterial entsorgt.

Foto: privat

In einem besonders schweren Fall von Tierquälerei auf Mallorca ermittelt nun Seprona, die Spezialeinheit für Naturschutz der Guardia Civil. Bei Porreres wurden vor einigen Tagen zwei Hündinnen gefunden, eine schwer misshandelt, die andere erschossen. Die Fahndung nach dem Täter läuft.

Unter einem Baum fand eine Frau eine schwer verletzte Hündin auf und brachte das Tier schnell zum Tierarzt. Nur wenige Stunden später wurde eine tote Hündin an der selben Stelle entdeckt. Der Vierbeiner war in einem Sack für Baumaterialien entsorgt worden. Laut ersten Ermittlungen war beiden Hunden mit einer Schrotflinte in den Kopf geschossen worden.

Beide Tiere tragen keinen Mikrochip zur Identifikation. Die verletzte Hündin befindet sich immer noch in tiermedizinischer Behandlung. Tierschützer fordern die Polizei zum raschen Handeln auf. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nudelauge / Vor über 2 Jahren

@ Loli: kommt bei diesem Statement eine verschüttet gemeinte faschistische Ader durch?

Loli / Vor über 2 Jahren

Ich kenne ein paar Kampfhunde, die, wenn man diese abartigen Tierquäler gefunden hat, sich über Spielzeug freuen...

Heinz / Vor über 2 Jahren

Genau - Rache ist süß.

Chefkoch / Vor über 2 Jahren

Ich tippe auf wütende Schafe.