Brexit aus der Badehose: 18 Briten nackt in Palmanova

| | Palmanova, Calvià, Mallorca |

Nackte Touristen in Palmanova.

Foto: Youtube: Jaime Mora

Ihnen war offenbar viel zu heiß, oder sie dachten, sie trügen des Kaisers neue Kleider. Wie auch immer: 18 Briten sind am Wochenende splitterfasernackt über die Strandpromenade von Palmanova im Südwesten von Mallorca gerannt. Ein auf Youtube eingestelltes Video hielt zudem fest, wie die Gruppe keuchend und baumelnd zwischen den Autos über eine Straße hetzte.

Wie das Rathaus von Calvià berichtete, wurden die Touristen anschließend von der Lokalpolizei in ihrem Hotel ausfindig gemacht und identifiziert. Die Männer erhielten eine Geldbuße wegen Verstoßes gegen die kommunale Verordnung, die das Zusammenleben regelt und nacktes Erscheinen in der Öffentlichkeit unter Strafe stellt.

Die Ertappten bezahlten die Gebühr direkt vor Ort und entschuldigten sich für ihr Benehmen, teilte das Rathaus mit. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mallefan / Vor über 2 Jahren

Das sind Auswirkungen des bevorstehenden Bxexits ...... den Britten wird jetzt schon die Hose ausgezogen! :-))

Benno / Vor über 2 Jahren

@Amir Poor wie ärmlich und dümmlich solche Kommentare sind, einfach stecken lassen. Dein Nick paßt : "armer Amir"

Amir Poor / Vor über 2 Jahren

Dann zieh doch woanders hin, das war schon immer eine Party Insel und Sie wird es immer bleiben.

Loli / Vor über 2 Jahren

Wie lange müssen wir Steuerzahler diese nackten oder halbnackten Gestalten noch ertragen. Sitzt man in Bordsteinhöhe in einem Lokal, glotzt dieses mit nacktem Oberklörper tags und nachts rumlaufende V olk den Leuten auf den Teller, können sie angezogen auch, stimmt, aber da muß man nicht diesen ekelhaften Anblick ertragen. Alle Schreiben an die Gemeinde werden ignoriert!