Zehn Jahre für Terror-Helfer auf Mallorca?

Palma de Mallorca |
Bei der Festnahme des mutmaßlichen Terroristen im Jahr 2016.

Bei der Festnahme des mutmaßlichen Terroristen im Jahr 2016.

Foto: A. Sepúlveda
Bei der Festnahme des mutmaßlichen Terroristen im Jahr 2016.Muhamed H. nahm immer wieder an Softgun-Übungen teil.

Der mutmaßliche Dschihadist Muhamed H., der vor mehr als einem Jahr auf Mallorca in Palmas Problemviertel Son Gotleu festgenommen wurde, soll für zehn Jahre hinter Gitter. Das hat die Staatsanwaltschaft beantragt. Der 28-Jährige, der seit April 2016 in U-Haft sitzt, wird beschuldigt, Kämpfer für den Islamischen Staat angeworben zu haben.

Außerdem soll es Beweise dafür geben, dass er sich selbst zum Kämpfer ausbilden lassen wollte. Unter anderem nahm er regelmäßig an Übungen mit Softgun-Gewehren teil und reiste dazu immer wieder aufs spanische Festland. Muhamed H. rechtfertigte seine Umtriebe damit, dass er angeblich als Informant für spanische Geheimdienste aktiv war. Diese Darstellung wird von den Behörden jedoch bestritten. Einen Prozesstermin gibt es noch nicht. Der Verteidiger von Muhamed H. pocht auf die Unschuld seines Mandanten.

(aus MM 25/2017)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.