Dieses Drahtstück kam mit dem Essen.

Gefahr auf dem Teller. Ein Mann fand in seinem Cordon Bleu einen drei Zentimeter langen Draht. Gegen das Restaurant hat der Betroffenen Anzeige erstattet. 

Zusammen mit einem Freund war der 27-Jährige in einem Lokal in Palmas Avinguda Comte de Sallent essen. Es gab Cordon Bleu mit Blauschimmelkäse und Pommes Frites. Als der Mann das Fleisch fast verzehrt hatte, bemerkte er im Mund den Draht. Die Kellnerin entschuldigte sich und kassierte für das Cordon Bleu kein Geld. Den Rest der Rechnung mussten die beiden bezahlen.

Das Opfer hat sich am folgenden Tag wegen Schmerzen im Mundraum in ärztliche Behandlung begeben. Und aus Angst, er könne noch weitere Drahtteile verschluckt haben. Die Untersuchung mit einer Magensonde ergab, dass dies nicht der Fall war.

Ähnliche Nachrichten

Die Anzeige beim Gesundheitsministerium erstattete der Mann eigener Aussage zufolge nicht, weil er das Restaurant bestraft wissen will. Sein Ziel sei vielmehr, zu verhindern, dass anderen Gästen Ähnliches widerfährt. Der Draht könnte seiner Ansicht nach aus dem Korb der Friteuse stammen.