Brand in Palmas Metro legt U-Bahn-Betrieb still

| Palma de Mallorca |

Feuerwehr, Polizei und Sanitäter im Einsatz an der betroffenen Metrostation in Palma.

Bei einem Brand in einem Waggon der Untergrundbahn von Palma sind am Dienstagmorgen drei Menschen leicht verletzt worden. Das Feuer war in einem mittleren Wagen unterhalb der Decke ausgebrochen. Die Metro, die den Hauptbahnhof an der Plaza de España mit der Balearen-Universität verbindet, befand sich zu dem Zeitpunkt zwischen den zentrumsnahen U-Bahn-Stationen Jacint Verdaguer und Son Costa-Son Fortesa.

Das Brand war kurz nach 7.30 Uhr ausgebrochen. Der Zugführer stoppte in der nächsten U-Bahn-Haltestelle und veranlasste die rasche Evakuierung des Zuges. In dem Zug hatten sich rund 50 Passagiere befunden. Wie Augenzeugen berichteten, füllte sich die Station innerhalb kürzester Zeit vollständig mit Qualm und Rauch. Diverse Passagiere erlitten Augenreizungen und Atembeschwerden.

Die Polizei ließ daraufhin die gesamte Station räumen. Mindestens drei Menschen mussten wegen Rauchvergiftungen von Sanitätern behandelt werden, zwei von ihnen, der Zugführer und ein Mitarbeiter der Bahn, wurden anschließend in eine Klinik gebracht.

Nach ersten Ermittlungen schloss die Polizei ein Attentat aus. Die Brandursache wurde auf einen Defekt in der Elektroanlage der Bahn zurückgeführt. Die Feuerwehr löschte den Brand und begann die Station mit Ventilatoren zu belüften.

Mallorcas Eisenbahngesellschaft SFM rückte mit Technikern an, um den Zug ins Depot zu schaffen. Die Station wurde von der Polizei abgeriegelt. Der Betrieb der Metro wurde bis auf Weiteres unterbrochen. Die Fernzüge nach Inca verkehren weiterhin, wenn auch mit Verspätungen. (as)

(aktualisiert um 11 Uhr. Neu: Zahl der Passagiere, verletzte Bahnmitarbeiter)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.