Legionellen-Ausbruch in Hotel auf Mallorca

| | Palmanova, Mallorca |
Weitere Proben werden noch analysiert.

Weitere Proben werden noch analysiert.

Foto: Ultima Hora / R.D.

Das regionale Gesundheitsministerium untersucht einen Ausbruch der Legionärskrankheit auf Mallorca. Erkrankt seien mindestens 18 Personen in Palmanova im Südwesten, so die Landesregierung in einer Pressemitteilung. Ein 70-Jähriger ist den Informationen zufolge am 11. Oktober im Krankenhaus verstorben. Der Mann litt unter anderem auch an Leukämie und Herzrhythmusstörungen.

Bei den Erkrankten handelt es sich um Urlauber sowie um eine Hotelangestellte, wobei die Infektion bei den meisten erst nach der Heimreise festgestellt worden sei. Inzwischen sollen Vorkehrungen in Form von Desinfektionsmaßnahmen getroffen worden sein. In einem Hotel musste die Wasserversorgung komplett abgestellt werden. Weitere Proben werden noch analysiert.

Legionellen sind Bakterien, die schwere Infektionen hervorrufen können. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Biobert / Vor über 2 Jahren

Aha ! Thomas und Roki sind auf dem richtigen Gleis . Es gilt nun , den Infektionsweg zu finden ! Hauptverdächtige sind die Wasserbehälter auf den Dächern , in denen die Sonne das häusliche Brauchwasser erwärmt . Die sollten zumindestens abgedeckt sein , damit nicht per Vogelkot das gesamte Virenangebot dort hineingerät . .

Thomas / Vor über 2 Jahren

@ roki: Sehr richtig, ich wollt´s auch gerade schreiben: Die Biester holt man sich beim Duschen! Ein Wartungsproblem, hier auf Seiten des Hotels....

rokl / Vor über 2 Jahren

Legionellen kann man essen und trinken aber man darf sie nicht einatmen, z.B. beim Duschen. Man kann den Befall vermeiden, in dem man die Leitungen einige Minuten mit >60 Grad heißem Wasser durchspült, besonders wenn die Leitungen nur gelegentlich benutzt werden. Das gilt auch in Deutschland, wo in größeren Wohnanlagen regelmäßige Prüfungen vorgeschrieben sind.

Hiob / Vor über 2 Jahren

Für die Mallorquiner/innen und alle Urlauber, die unbedingt auf dieser Insel mit maximal versautem Trinkwasser Urlaub machen wollen, das ideale Getränk Marke Mallorquin Quelle, ein mallorquinisches Markenprodukt!

Paco / Vor über 2 Jahren

... als Resident der Insel muss ich mich wirklich wundern, weshalb dieser Artikel erst jetzt kommt... das Wasser auf der Insel ist eine Katastrophe und die Zuleitungen eines EU Mitgliedes, welches Spanien nun mal ist und sein möchte! Wenn die Wasserleitungen grötenteils noch aus Asbest bestehen, dann sagt das meiner Meinung nach alles. Das nun Restaurants aufgrund mangelnder Wasserqualität geschlossen werden, sich im Überlbenskampf Trinkwasserbehälter kaufen und das Wasser per LKW bestellen und es dann immer noch eine mangelhafte Qualität hat, das ist doch eine Farce! Es gibt überall auf der Insel einfach kein Wasser aus den Leitungen was das Prädikat Trinkwasser verdient, damit Punkt!