Fähre Mallorca-Menorca musste im Hafen bleiben

| | Alcúdia, Mallorca |
Schnellfähre "Ramon Llull".

Schnellfähre "Ramon Llull".

Foto: ultimahora.es

Raue See mit drei bis vier Meter hohe Wellen vor Menorca haben am Dienstagmorgen um 9 Uhr ein Auslaufen der Schnellfähre "Ramon Llull" verhindert. Das Schiff der Reederei Balearia, das Mallorca mit der kleineren Schwesterinsel verbindet, blieb in Alcúdia. Erst für den Abend war eine erneute Ausfahrt nach Ciutadella programmiert.

Die Fahrgäste waren im Vorfeld darüber informiert worden, dass sie ersatzweise mit dem größeren und bereits um 5 Uhr fahrenden Schiff "Martin y Soler" nach Menorca übersetzen könnten. Dieses Schiff kann auch bei rauer See noch seinen Dienst verrichten.

Das Wetteramt hatte wegen der unruhigen See zunächst am Montag eine Warnung der zweithöchsten Risikostufe Orange ausgegeben. Die Warnung wurde später auf Gelb herabgestuft. Für Dienstagabend wurde mit einem Abklingen des Seegangs gerechnet. Für Donnerstag könnte aber wegen auffrischender Winde erneut eine Seewetterwarnung ausgegeben werden. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.