Kölner Polizei sucht auf Mallorca nach Kai Palma

| Cala Rajada, Mallorca |
Diese Suchanzeige veröffentlichte die Guardia Civil im August.

Diese Suchanzeige veröffentlichte die Guardia Civil im August.

Foto: Guardia Civil

Zwei Beamte der Kölner Polizei sind nach Mallorca gereist, um nach dem vermissten Deutschen Kai Palma zu suchen. Das bestätigte ein Polizeisprecher in Köln auf Anfrage des Mallorca Magazins. Auch die Mutter und die Lebensgefährtin des Vermissten kamen auf die Insel. Kai Palma gilt seit drei Monaten als vermisst, zuletzt wurde er in Cala Rajada gesehen.

Am Donnerstag, 17. August, erschien Kai Palma zum letzten Mal bei seiner Arbeitsstelle im Schnellimbiss Nyam Nyam an der Cala Agulla. Er war dort als Koch beschäftigt. Am Nachmittag – noch während seiner Schicht – verließ er das Lokal. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Im Imbiss ließ er seine Geldbörse, seine Papiere und sein Handy zurück. Am Tag darauf rief Kais Mitbewohner dessen Mutter an, weil er nicht mehr aufgetaucht war.

Die spanische und die deutsche Polizei verfolgen verschiedene Spuren. Laut Guardia Civil könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Koch unfreiwillig verschwand.

Der gesuchte Kai Palma ist 1,85 Meter groß, von schlanker Statur und 28 Jahre alt. Der junge Mann aus Köln hat auffallend hellblaue Augen und kurze blonde Haare. Der Koch spricht nur gebrochen Spanisch. Er hatte keine auffälligen Tattoos oder Piercings.

Hinweise an die Guardia Civil unter Tel. 062 oder Tel. 112.

Mehr lesen Sie in der neuen Ausgabe des Mallorca Magazins, die am Donnerstag, 23. November, erscheint.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Karin / Vor etwa 1 Jahr

Das Mysterium von Kai's Vcerschwinden wird noch mysterioeser dadurch, dass erst zum Zeitpunkt des Aufenthalts der Familie und der deutschen Polizeibeamten, die gestern Mittwoch, 22.11. wieder abgereist sind von dem bereits am 10. November aufgefundenen Torso in den Medien berichtet wird.

Mats / Vor etwa 1 Jahr

Daran dachte ich auch sofort @Karin als ich vom Fund des Torsos bei Son Serra de marina las. Hoffentlich irren wir uns.

Karin / Vor etwa 1 Jahr

Da an anderer Stelle heute von einem Torsofund berichtet wird, der laenger im Wasser lag, klaert sich dieser Fall womoeglich. Mysterioes ist das Verschwinden von Kai, das Auffinden eines Torsos allemal unmenschlich.