Mega-Park-Personal demonstriert vor Rathaus

| | Palma, Mallorca |
Gut 250 Mitarbeiter der Cursach-Gruppe waren am Montag auf der Plaça Cort in Palma zu einer Demonstration erschienen.

Gut 250 Mitarbeiter der Cursach-Gruppe waren am Montag auf der Plaça Cort in Palma zu einer Demonstration erschienen.

Foto: Ultima Hora

Rund 250 Mitarbeiter des von der Schließung bedrohten Tanztempels Mega-Park haben sich am Montag vor dem Rathaus von Palma zu einer Demonstration zusammengefunden. Mit Plakaten wiesen die Angestellten der Cursach-Gruppe die Stadtoberen darauf hin, dass sie ihre Existenz bedroht sehen. Wie Ultima Hora berichtet, haben die Mitarbeiter auch einen Brief an Oberbürgermeister Antoni Noguera verfasst, in dem sie dem Alkalden ihre Situation schildern.

Hintergrund: Die Cursach-Gruppe, zu der auch das Tanzlokal an der Playa de Palma gehört, hat vor dem Handelsgericht Palma Vorkonkurs angemeldet und hat jetzt drei Monate Zeit, sich wirtschaftlich neu aufzustellen. Grund für diesen Schritt ,so erklärte das Unternehmen, seien die befürchteten finanziellen Einbußen, sollte der Mega-Park tatsächlich geschlossen werden.

Das Rathaus Palma überprüft derzeit die Lizenzen der Vergnügungsburg am Balneario 5. Es kann sein, dass in der Vergangenheit nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist und man den Komplex schließt. Die Cursach-Gruppe hatte offenbar versucht, durch die Zusammenlegung zweier verschiedener Genehmigungen einst illegal durchgeführte Umbauarbeiten nachträglich zu "legalisieren". (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Petra / Vor 11 Monaten

Mega Park und Bier König sind der Inbegriffen auf Mallorca @Heinz auf dich kann jeder verzichten und alle die nur schlechte Meinungen haben.S solche Leute gehören nicht nach Mallorca.

Hajo Hajo / Vor 11 Monaten

Ich sags Euch noch mal allen Ernstes, WEM das nicht passt wird nicht gezwungen dort hin zu gehen. PUNKT! Auf die Reperbahn gehen auch nur jene, die das so wollen und die sogenannten "Wollen nur mal schaun", vor allem die "Fleischbeschau" in der Herbertstrasse. Und WER fährt zum Massenbeäufnis das sich Karneval nennt auch. - Hat Euch das je gestört? Nöö! Trärä Trärä Trärä - Narrhallamarsch - oder wie ihr komischen Doppelmoralisten und und falschen Moralprediger? In der Bibel wurden sie schon Pharisäer genannt.

Hajo Hajo / Vor 11 Monaten

Unglaublich was hier für eine Hetze abläuft. Habt Ihr Sie noch alle im Schrank? - WAS können die hunderte Mitarbeiter dafür über die Ihr Euch nicht die geringsten Gedanken macht? Gehts noch Asozialer ???

Auch alle anderen drum herum in den kleinen Geschäften sowie die Hotels und ihre Mitarbeiter profitieren von den Besuchern des Megaparks. Sie arbeiten und zahlen ihre Steuern und lassen sich nichts zu schulden kommen. Die Wertschöpfung aller Einnrichtungen am sogenannten Ballermann ist Millionen stark. Nichts und niemand der den Abriss fordert etc. wird diese je ersetzen können. Die Kommunen verdienen Millionen an Steuern. Und die werden auch gebraucht oder sollen in Brüssel wie die anderen betteln gehen?

Heinz / Vor 11 Monaten

Ich freue mich auf den ABRISS :)

Rolf Gerd / Vor 11 Monaten

Bravo Heinz. Den Nagel auf den Kopf getroffen. @ Petra: Nicht wegen der Lärmbelästigung ist die Schließung ein Thema, sondern wegen vieler illegaler Bauten und Umbauten und den Bestechungen der örtlichen LocalPolizei. Incl. einiger Politiker in Palma. Und diejenigen die hier lauthals Posten, dass der MagaPark schließen soll, schlage ich ganz einfach vor, dass diese sich mit den Angestellten mal vor Ort unterhalten. Es sind sicher etliche dabei die auch Familien zu versorgen haben. Grüßli

DAD / Vor 11 Monaten

Es gibt ja noch den Bierkönig, aber das Freibier um 11:30 Uhr werde ich vermissen :-)

Thomas / Vor 11 Monaten

Für mich sind Megapark und Bierkönig der Inbegriff des Ballermanns, unbedingt erhaltenswert!

Heinz / Vor 11 Monaten

Ein Teil der Mitarbeiter gibt dann Deutschkurse in Wort und Schrift

Adrian / Vor 11 Monaten

Lässt den Laden niemals mehr eröffnen.Abreisen und ein schönes Hotel errichten mit vernünftigen Publikum. Dann wäre ein Schandfleck weniger auf der Playa Palma.

Silke / Vor 11 Monaten

@Petra: Übertreiben Sie jetzt mal nicht, noch ist der Megapark nicht geschlossen und abgerissen... @ Ferdinand: Für Sie gilt das Gleiche... und selbst wenn der Megapark geschlossen und abgerissen werden sollte, die Stelle dort bleibt ja nicht leer. Ein neues Hotel oder neue Geschäfte oder von mir aus auch Diskotheken oder Partybunker schaffen auch wieder neue Arbeitsplätze... Ich würde den Megapark nicht vermissen, aber das ist immer Ansichtssache und jeder kann und soll so Urlaub machen, wie er möchte.