Diebstahlserie in Palmas Bussen

| | Playa de Palma |
Die Linien 15 und 25 werden laut Polizeikreisen am stärksten von Taschendieben "frequentiert".

Die Linien 15 und 25 werden laut Polizeikreisen am stärksten von Taschendieben "frequentiert".

Mit den Osterfeiertagen hat auf Mallorca auch die Zahl der Diebstähle zugenommen, besonders an Orten mit hohem Touristenandrang. So berichtet die Tageszeitung Ultima Hora von einem sprunghaften Anstieg der Taschendiebstähle in Palmas Buslinien 15 und 25. Diese werden vor allem von Touristen zur und von der Playa de Palma genutzt.

Häufig sind diese Buslinien überfüllt, ein optimales Umfeld, um Fahrgäste um ihre Geldbeutel zu erleichtern.

Wie die Ultima Hora unter Bezug auf Polizeiquellen weiter ausführt, handelt es sich bei den Dieben um absolute "Profis", die über Jahre ihr "Handwerk" perfektioniert haben und dabei völlig gewaltfrei arbeiten. Die spanische Gesetzgebung sieht demnach auch nur geringe Strafen vor, wenn mal jemand erwischt wird.

Die konsultierten Polizisten rechnen vor, dass in der Summe die Strafen lächerlich gering sind. Im Schnitt müssen von 100 geklauten Euro zwei oder drei an Strafen gezahlt werden. Ein lohnendes Geschäft...

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

wala / Vor etwa 1 Jahr

Zitat von Hajo: "WIE und WAS Reiseleiter für ihre Gäste tun. Die meisten von diesen kenne ich seit Jahren und weiss, mit wieviel Ignoranz und Arroganz sie oft zu tun bekommen."

Wieviel Reiseleiter auf der Insel gibt es? Schätze mal Tausende. Donnerwetter und die meisten kennt Hajo! Tolle Leistung, ehrlich!

sven / Vor etwa 1 Jahr

Mehr Dummheit in dieser Aussage geht nicht ! ,,diese Touristen sind selbst schuld" wenn sie Opfer von Taschendieben werde. Es trifft nicht nur Touristen sondern auch jeden anderen Einwohner. Auch kann es die besonders schlauen Klugscheisser treffen die meinen das alle Touris und Bestohlene dumm sind. Gegen professionelle Taschendiebe kann sich niemand schützen,sie sind so trainiert das sie jemanden die Armbanduhr abnehmen können ohne das der Bestohlene es merkt. Gegnmaßnahmen sind besonders geschulte Zivielpolizisten und entsprechende Strafen mit Ausweisung. Wenn die Politik nicht gezwungen wird entsprechend gegenzusteuern, wird Mallorca ein Eldorado für Krimminelle jeder Art. Ein Trend in diese Richtung ist jetzt schon erkennbar. Wenn diese Anfänge nicht abgewehrt werden.die Kriminalität richtig fuß fast ist es zu spät, Herr der Lage zu werden mit allen Konsequenzen für die Bevölkerung.

wala / Vor etwa 1 Jahr

Sogar am Automaten wurde einer Frau das Geld bei der Ausgabe aus der Hand gerissen.

In oder vor der Bank? In der Bank ist dann also auch nicht sicher? Mein Gott Hajo, zu allem müssen Sie Ihre teils unqualifizierten Kommentare abgeben. Und nach dem Motto: Nur ich habe recht. Alle anderen sind Suppenkasper oder fabulieren!

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Nochmal: wer die Mahnungen der Reiseleitung bei der Begrüssung und Informationsrunde ignoriert und meint er wäre Herr der Situation, hat auch die Folgen zu tragen. Auch wird darüber in jedem Ordner der Reisegesellschaft in der Rezeption darüber belehrt, was man hinterher zu tun hat, z.B. zum Konsulat zu gehen, die Abzeige der Polizei mitnehmen, um neue Papiere zu bekommen und WO es sich befindet. Manni@ bevor Sie also hier herum fabulieren, erst informieren, WIE und WAS Reiseleiter für ihre Gäste tun. Die meisten von diesen kenne ich seit Jahren und weiss, mit wieviel Ignoranz und Arroganz sie oft zu tun bekommen.

Manni / Vor etwa 1 Jahr

@Hajo Hajo, deiner Meinung ist man also selber schuld wenn andere Menschen kriminell sind? Schuld am Diebstahl sind immer und ausschließlich diejenigen, die STEHLEN!

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

So leid es mit tut, aber diese Touristen sind selbst schuld. Die Reiseleitung tut alles um sie zu warnen und gibt Tipps, wie man sich im Bus verhalten und was man nicht mitnehmen soll. z.B. keinen Ruck auf dem Rücken, sondern zwischen den FÜssen abstellen, keine grossen Handtaschen, wenn dann eine kleine vorm Bauch halten, Geldbeutel entleeren und nur wenig Bargeld und Ausweis, keine Geldkarten mitnehmen. Herren stecken alles vorn in die Hosentasche rein. Gesässtaschen leer. Keinen öffentlichen Bankomat nutzen, sondern in eine Bank reingehen und dort vom Automaten Geld ziehen. . Und was passiert? 2 Tage später kommen die Herrschaften dann und jammern was das Zeug hält. Sogar am Automaten wurde einer Frau das Geld bei der Ausgabe aus der Hand gerissen.

irrsinn / Vor etwa 1 Jahr

Trink mal was am Strand an der Playa das wird teuer, am besten am Tag Helmut/Hütchenspieler oder Dieb dann biste schnell reich auf Mallorca. Die stecken alle unter einer Decke, so eine Art staatliche Roma.

Mats / Vor etwa 1 Jahr

Ich glaub, ich muß "umschulen". Kriminell Geld "verdienen" und praktisch straffrei davon kommen - unglaublich! Dafür exorbitante Strafen für lächerliche Delikte wie es @walter erwähnt hat. Das Strafrecht in Spanien sollte man wieder reformiert werden - in Deutschland allerdings auch.

walter / Vor etwa 1 Jahr

Muss man das verstehen?

telefonieren mit dem Handy, Zigarettenkippen ect. werden mit bis zu 150-400 € geahndet! Diebstahl, wenn erwischt, für geklaute 100 € 2-3 Euro Strafe?

Tolle Gesetzegebung. Nur auf Mallorca oder in ganz Spanien, findet das Anwendung? Würde mich interressieren

mallemann / Vor etwa 1 Jahr

Man nennt die schwache Gesetzgebung auch .....Einladung zum Diebstahl......Aber davon abgesehen,sind mansche Touristen auch selber schuld, wenn sie beklaut werden.