Große Polizeirazzia im Bierkönig

| | Playa de Palma |
Während der Razzia durfte niemand das Lokal betreten oder verlassen.

Während der Razzia durfte niemand das Lokal betreten oder verlassen.

Foto: A. Sepúlveda

Mehr als 70 Polizeibeamte waren am Donnerstagabend bei einer Durchsuchung des Bierkönigs an der Playa de Palma im Einsatz. Sie ermittelten wegen zahlreicher Diebstähle, denen Touristen zum Opfer gefallen waren, und überprüften die Identität und Arbeitserlaubnisse der Angestellten.

Während des Einsatzes wurde der Partytempel von der Polizei abgesperrt. Einige angetrunkene Touristen versuchten, die Absperrung zu durchbrechen, wie die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora berichtete.

Die Beamten suchten in der Kneipe außerdem nach rumänischen Taschendieben, die sich in der Vergangenheit unter die feiernden Gäste gemischt haben sollen, um sie auszurauben. Weitere Einsätze dieser Art seien auch zukünftig an der Playa de Palma geplant, hieß es.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 6 Monaten

Wenn Polizisten "demonstrativ" in Uniform auftauchen, statt in Zivil, wird jeder Taschendieb wissen, WAS er zu tun hat. So erwischt man auch keine Hütchenspieler und anderes Gesindel.

Heinzie / Vor 6 Monaten

.... das Sicherheitspersonal wurde aktiviert und zeitgleich nahmen die Taschendiebstähle ( ( gemeldeten ) rapide zu , das die ehemals KORRUPTE Policia von Palma eingreifen mußte , wer sagt den das es Rumänen sind - - wer

mallemann / Vor 6 Monaten

@Metti, mit der Zimmerkarte im Bierkönig oder Megapark etc... bezahlen..Ich denke,dass ist nicht richtig zu ende gedacht.

JayDee / Vor 6 Monaten

Metti, erklär mal genauer wie sowas im Bierkönig mit offenen Ausgängen, besoffenen Gästen und ohne hinterlegte Ausweise klappen soll. Bin gespannt.

Metti / Vor 6 Monaten

Wo eine Rumänenbande verschwindet, kommen 2 andere. Taschendiebstahl, etc wird nicht einzudämmen sein. Schon gar nicht bei Menschenmassen, die feiern und Bargeld oder Kreditkarten mitgeführt werden. Besser wäre ein Zahlungsmittel, wie zB auf den Schiffen: die Bordkarte und abgerechnet wird zum Schluss. ZB über die Zimmerkarte...technisch machbar, ist ja alles vernetzt. Wenn kein Bargeld mehr im Umlauf ist, ist das leichte Zoppen der Taschendiebe nicht mehr möglich...sowas ist allerdings Zukunftsmusik

Harm Sandomir / Vor 6 Monaten

Hoffentlich wird diese Rumänenbande endlich und für ewig von Mallorca verbannt.Diese Kriminellen braucht keiner