Polizei geht gegen Prostitutierte und Alkoholexzesse vor

| | Playa de Palma |

Mehr als 40 Beamte gingen gegen illegale Prostituierte vor.

Foto: Youtube: Ultima Hora

Mit mehr als 40 Beamten ist die Lokalpolizei am vergangenen Donnerstag und Freitag gegen illegale Prostituierte und Alkoholexzesse an der Playa de Palma vorgegangen. Die Einsätze dauerten jeweils von 22 Uhr abends bis 2 Uhr nachts. Dabei wurden zwei Prostituierte festgenonmmen.

Außerdem wurden die Personalien von 34 Prostituierten festgehalten, gegen weitere 25 wurde Anzeige erstattet. Einer Frau wurden Verstoße gegen das Aufenthaltsrecht, einer weiteren die Beteiligung am Menschenhandel vorgeworfen.

Darüber hinaus nahm die Polizei weitere 182 Personalien auf, unter anderem wegen Alkoholexzessen (88), öffentlicher Ruhestörung (22), illegalen Straßenhandels (15) und wegen Widerstands gegen die Polizei (5).

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Wär in maine DExte dipp pfehler vindet tarf se behalden.

Thomas / Vor etwa 1 Jahr

@ Ingeborg, so was ähnliches wie Nuhtten.

Ingeborg / Vor etwa 1 Jahr

@MM-Redaktion: Was sind "Prostitutierte"?

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

In der Regel kann man davon ausgehen, dass die verwarnten Europäer sich das merken und sich später wohl eher besser benehmen werden. -- ABER -- WAS passiert mit den Prostituierten? Ab in den Flieger in die Heimat nach Afrika wäre ja die sicherste Methode und ihre Loddel gleich mit. - Daran glaube ich aber nicht.

medina mayurca / Vor etwa 1 Jahr

Eine reine PR Veranstaltung! Es wird sich nichts ändern, da es einerseits am politischen Willen fehlt und wir andererseits in diesem Abschnitt eine Lokalpolizei haben, die vor allem durch Untätigkeit auffällt und Beschwerden von Bürgern schlicht nicht ernst nimmt. Dabei ist es völlig gleich welche Partei im Rathaus regiert.

FrankMALLE / Vor etwa 1 Jahr

Hoffentlich ist das kein Strohfeuer. Weiter so

MK / Vor etwa 1 Jahr

Gut!!!

viajar dirk / Vor etwa 1 Jahr

pulgares arriba.

Der Sumpf ist zwar schwer trocken zu legen.....doch ein Zeichen in die richtige Richtung.