Gitano-Clans kapern Häuser in Palma

| | Palma, Mallorca |
Blick auf offenbar besetzte Gebäude in Palma.

Blick auf offenbar besetzte Gebäude in Palma.

Foto: Ultima Hora

Angesichts der bevorstehenden Räumung des Drogen-Gettos Son Banya besetzen Gitano-Clans derzeit massiv Häuser in Palma de Mallorca. Betroffen sind nach einem Bericht der Zeitung Ultima Hora vom Donnerstag hauptsächlich die Viertel La Soledat, Son Gotleu, Son Ferriol, Es Rafal und die Straße Reyes Católicos. Dort häuften sich Beschwerden von Anwohnern über die sogenannten "Okupas", spanische Roma. Die Wohnungen würden zum Verkauf von Drogen genutzt.

Das Blatt zitierte aus von der Polizei abgehörten Telefonaten, in denen Clan-Chefin Eva María Crespo, genannt "La Eva", Untergebenen befahl, Wohnungen regelrecht zu kapern.

Das hauptsächlich von Gitanos bewohnte Viertel Son Banya war jahrzehntelang der wichtigste Drogenumschlagplatz auf Mallorca. Nach zahllosen Razzien sollen die teils baufälligen Wohngebäude dort abgerissen werden. Für den Abriss der insgesamt 45 Baracken hat der Stadtrat etwa 400.000 Euro bereitgestellt. Mit den Arbeiten soll in der ersten Juli-Hälfte begonnen werden. Sie sollen etwa sechs Monate dauern. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Berliner / Vor etwa 1 Jahr

@Wolfgang, können Sie nicht einen einzigen Kommentar schreiben, ohne diese unzähligen Rechtschreibfehler?

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Ein guter Freund sagte mir schon als der Hamburger sein Haus geräumt hatte, auch er würde aus der nächsten Muckibude einige Herren engagieren die dann die Wohnung blitzartig räumen und den Eindringlingne auch die nötige Lektion erteilen.

Was mich wundert ist die Haltung der Guardia Civil? Wenn Sie schon wissen, dass die Patin zu einer Straftat aufruft und anstiftet, warum buchten sie die nicht sofort ein? Das Strafgesetz ist doch eindeutig.

wolfgang / Vor etwa 1 Jahr

die bande erpresst doch die Hausbesitzer,,,Wertsachen werden verkauft,,und meist fliesst lösengeld,,,wohin geht das viele Geld der doch so armen,,,,die sind nicht arm,,,die sind gierig und nutzen diese lücke im gesetzt scharmlos aus,,,,warum die immobilienpreise steigen ist mir schleiherhaft,,,den sobald man die Wohnung zum einkaufen verlässt ist sie schon besetzt,,,es liegt doch auf der Hand ,,,das sieht sogar ein blinder,,,das die bande dem organisierten verbrechen dient im grossen still,,,und irgendwer hält die Hand auf für das wegschauen,,