Blick auf offenbar besetzte Gebäude in Palma. | Ultima Hora

Angesichts der bevorstehenden Räumung des Drogen-Gettos Son Banya besetzen Gitano-Clans derzeit massiv Häuser in Palma de Mallorca. Betroffen sind nach einem Bericht der Zeitung Ultima Hora vom Donnerstag hauptsächlich die Viertel La Soledat, Son Gotleu, Son Ferriol, Es Rafal und die Straße Reyes Católicos. Dort häuften sich Beschwerden von Anwohnern über die sogenannten "Okupas", spanische Roma. Die Wohnungen würden zum Verkauf von Drogen genutzt.

Das Blatt zitierte aus von der Polizei abgehörten Telefonaten, in denen Clan-Chefin Eva María Crespo, genannt "La Eva", Untergebenen befahl, Wohnungen regelrecht zu kapern.

Ähnliche Nachrichten

Das hauptsächlich von Gitanos bewohnte Viertel Son Banya war jahrzehntelang der wichtigste Drogenumschlagplatz auf Mallorca. Nach zahllosen Razzien sollen die teils baufälligen Wohngebäude dort abgerissen werden. Für den Abriss der insgesamt 45 Baracken hat der Stadtrat etwa 400.000 Euro bereitgestellt. Mit den Arbeiten soll in der ersten Juli-Hälfte begonnen werden. Sie sollen etwa sechs Monate dauern.