Drei Österreicher mit 200 Kilo Meerfenchel erwischt

| | Capdepera, Mallorca |
Das Trio hatte verbotenerweise bis zu 200 Kilo Meerfenchel gepflückt.

Das Trio hatte verbotenerweise bis zu 200 Kilo Meerfenchel gepflückt.

Foto: Polizei

Drei Österreicher sind im Nordosten von Mallorca von der Guardia Civil überrascht worden, wie sie bis zu 200 Kilo geschützten Meerfenchel abgeerntet hatten. Die Polizei stellte die krautige Gewürzpflanze sicher – dafür wurde ein Anhänger benötigt – und erstatte Anzeige bei der Umweltbehörde.

Die Guardia Civil vermutet, dass das Trio das Pflanzenmaterial zu verkaufen beabsichtigte. Dazu hatte es die Calas Lliteres und L'Olla regelrecht "abgegrast", wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei berichtete. Auf die Österreicher kommt eine Geldstrafe zu.

Der Meerfenchel wurde einem gemeinnützigen Beschäftigungszentrum übergeben. Der in der mediterranen Küche eine wichtige Rolle spielende „Fonoll Marí” (Crithmum maritimum) darf nach dem balearischen Naturschutzgesetz lediglich bis zu einem Kilo pro Person und Tag in freier Natur gepflückt werden. (as)

Ein Kraut, das nach Meer schmeckt: Hier erfahren Sie mehr über den Meerfenchel

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.