Frau sticht auf Welpen ein: Haftstrafe gefordert

| Palma, Mallorca | | Kommentieren
Bei dem misshandelten Hund handelte es sich um einen Beagle.

Bei dem misshandelten Hund handelte es sich um einen Beagle.

Foto: wikipedia.de, Berndf

Die Staatsanwaltschaft fordert ein Jahr Haft für eine Frau, die im vergangenen Oktober in Palma auf den Hund ihres Mitbewohners eingestochen haben soll. Der sieben Monate alte Beagle-Welpe verlor durch die vier Zentimeter tiefe Schnittwunde viel Blut und schwebte vorübergehend in Lebensgefahr.

Die 47-jährige Frau wurde daraufhin wegen schwerer Misshandlung von Tieren angeklagt. Die für den Mittwoch vorgesehene Urteilsverkündung musste jedoch verschoben werden, weil ein Zeuge fehlte.

Schlagworte »

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Swen / Vor über 3 Jahren

@Thomas, gegrilltes Ferkel ist nicht traurig, toter Hund auch nicht. Na, Selena.

Thomas / Vor über 3 Jahren

@ Selena: Nana!

Selena / Vor über 3 Jahren

@Thomas Bist Du nicht ganz dicht Du emphatieloses Ars*******?? FU** YOU!

Thomas / Vor über 3 Jahren

Eilmeldung! Frau sticht auf junges Hausschwein ein: Spanferkel!

Das nur sieben Tage alte Schweinebaby verlor durch die vier Zentimeter tiefe Schnittwunde viel Blut, bevor es seinen schweren Verletzungen erlag und anschließend auf dem Grill landete.

Traurig, das alles. :-(