Auf Mallorca ist es wieder einmal zu Protestaktionen gegen den Massentourismus gekommen. Am Airport wurden Plakate hochgehalten, in Palma gab es Schmierereien.

Rund 20 Personen hatten sich am Flughafen unter dem Schlagwort "Tourism kills Mallorca" zusammengefunden und zeigten im Ankunftsbereich Flagge. Kritisiert wurde unter anderem der mutmaßlich durch die Ferienvermietung bedingte Mangel an bezahlbarem Wohnraum sowie die teilweise schwierigen Arbeitsbedingungen in der Hotellerie und Gastronomie. 100.000 Ankünfte am Tag, seien "nicht nachhaltig", meinten die Demonstranten.

Ähnliche Nachrichten

"Tourism kills the city", hieß es unterdessen auf Schmierereien in der Altstadt. Ein neues Hotel würde im Schnitt angeblich 100 Anwohner vertreiben, wird ebenfalls per Spraydose behauptet. (mic)