Ermittlungen gegen Ryanair wegen Flugausfällen geplant

| | Flughafen Palma, Mallorca |
Ryanair hatte auf den Balearen in den vergangenen Tagen 111 Verbindungen gestrichen.

Ryanair hatte auf den Balearen in den vergangenen Tagen 111 Verbindungen gestrichen.

Foto: Archiv Ultima Hora

Das spanische Transportministerium will einem Bericht der Tageszeitung Ultima Hora Ermittlungen der nationalen Luftsicherheitsbehörde (AESA) gegen den irischen Billigflieger Ryanair wegen der zahlreichen Streichungen von Flügen am Mittwoch und Donnerstag unter anderem von und nach Mallorca einleiten.

Die Airline habe damit gegen den Ministerialbeschluss aus Madrid verstoßen, an den beiden Streiktagen einen Mindestbetrieb zu garantieren. An den Flughäfen Palma, Ibiza und Mahón waren am 25. und 26. Juli insgesamt 111 Verbindungen ausgefallen, rund 22.000 Flugreisende waren betroffen.

Obwohl ein Großteil der Reisenden im Vorfeld über die Flugausfälle informiert worden war, kam es auch am Mittwoch und Donnerstag zu spontanen Streichungen, sodass rund 100 Passagiere von Ryanair in Hotels an der Playa de Palma untergebracht werden mussten. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Carneval / Vor etwa 1 Jahr

Hoffentlich wird durchgegriffen und nicht wieder eingeknickt.Der Ryanair - Boss muß endlich einmal die Grenzen aufgezeigt bekommen. Nicht nur in Spanien. Er darf mit ständigen Erpressungen und Drohungen nicht ewig davonkommen. Die Sklaverei ist abgeschafft, auch in Irland.