Kontrolle im Mega-Park ohne große Beanstandungen

| Playa de Palma, Mallorca |
Kontrolleure von Rathaus und Lokalpolizei nehmen den Mega-Park an der Playa de Palma bei laufendem Betrieb in Augenschein.

Kontrolleure von Rathaus und Lokalpolizei nehmen den Mega-Park an der Playa de Palma bei laufendem Betrieb in Augenschein.

Foto: Pere Bota

Mitarbeiter des Rathauses und der Polizei haben in der Nacht zum Samstag diverse Vergnügungslokale an der Playa de Palma unter die Lupe genommen. Überprüft wurde die Einhaltung der Lautstärke- und der Sicherheitsbestimmungen. Drüber hinaus wurde kontrolliert, ob der Betrieb in den Unternehmen den tatsächlich erteilten behördlichen Genehmigungen entsprach. Bei einem der Lokale handelte es sich um den besonders bei deutschen Partyurlaubern beliebten Mega-Park, berichtete die spanische Tageszeitung Ultima Hora am Samstag online.

Als die Beamten in dem Tanztempel erschienen, trafen sie dort auf den Diskothen-König Bartolome Cursach, der derzeit diverse Gerichtsverfahren wegen des Verdachts der Bestechung gegen sich anhängig hat. Der Impresario legte den Kontrolleuren alle verlangten Dokumente und Lizenzen vor, berichtete die spanische Tageszeitung Ultima Hora.

Bei der Überprüfung in den verschiedenen Lokalen sei nur wenig zu beanstanden gewesen. Die Betriebe haben nun zwei Wochen Zeit, die Defizite zu beheben oder die fehlenden Papiere nachzureichen. Andernfalls drohen ihnen Geldbußen.

Die Überprüfung fand im Rahmen einer Sicherheitskampagne statt, bei der die Behörden, nach und nach die Vergnügungslokale diverser Stadtteile in Palma wie El Terreno, Son Armadans, Santa Catalina, Es Jonquet und S’Arenal bei laufendem Betrieb in Augenschein nehmen. Betroffen sind Bars mit Musik, Bars mit Live-Shows, Diskotheken und Festsäle.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Luzifer / Vor über 2 Jahren

Aber ja doch, Heinz - klar doch, Bestechungsgelder sind verboten - Ironie aus!

Heinz / Vor über 2 Jahren

Hallo Luzifer, n ü c h t e r n ??

Luzifer / Vor über 2 Jahren

Vermutlich sind die Bestechungsgelder auch entsprechend angepasst worden ??

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Na also, klappt doch. Bei den Behörden hats ja auch etwas länger gedauert bis man alle erwischt hat. Wenn man nun noch der allgemeinen Kriminalität mit gleichem Einsatz an den Kragen geht, kanns nur noch besser werden.

Carmen / Vor über 2 Jahren

Dann war ja ausreichend Zeit zum "Aufräumen". LOL!

Marco / Vor über 2 Jahren

Die übliche Woche wie immer.

Carmen / Vor über 2 Jahren

Wie lang war denn die Vorwarnzeit beim Megapark?