Drogenyacht lag zwei Jahre immer wieder in Port Adriano

| Mallorca |
Das Drogenschiff am Montag im Hafen von Palma.

Das Drogenschiff am Montag im Hafen von Palma.

Foto: Miquel a. Cañellas/Ultima Hora

Über das Drogenschiff, das Spezialkräfte der spanischen Steuerbehörde und des Zolls am Wochenende nachts zwischen Ibiza und Mallorca mit 300 Kilogramm Kokain im Wert von 18 Millionen Euro aufgebracht hatten, werden immer mehr Details bekannt. Die 28 Meter lange und unter der Fahne von Gibraltar fahrende HCH-X lag in den letzten zwei Jahren immer mal wieder im Edelhafen Port Adriano. Sie wurde die ganze Zeit über von spanischen Fahndern beobachtet.

Bei den fünf während der Aktion festgenommenen Besatzungsmitgliedern handelt es sich offiziellen Angaben zufolge um vier Niederländer und einen Deutschen zwischen 19 und 55 Jahren.

Ein Ermittler beschrieb das Innere des außen unscheinbaren Schiffs gegenüber "Ultima Hora" als luxuriös. Er sprach sogar von einem Whirlpool in der Kabine des 55-jährigen Eigentümers, der offenbar viel Geld in die Restaurierung der Motoryacht investiert hatte. Als der Zugriff erfolgte, war das Schiff auf dem Weg in die katalanische Stadt Girona. Von dort sollte das Rauschgift in speziell präparierten Autos in unterschiedliche europäische Länder transportiert werden. Zuvor war das Kokain von einem aus Kolumbien kommenden Frachter ins Meer geworfen worden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thomas Berthold / Vor über 2 Jahren

@Isabell. Vielleicht waren erst jetzt alle Hieb und Stichfesten Beweise zusammen

Isabell / Vor über 2 Jahren

"Die Yacht lag in den letzten zwei Jahren immer mal wieder im Edelhafen Port Adriano. Sie wurde die ganze Zeit über von spanischen Fahndern beobachtet." - Toll, zwei Jahre lang! Und wieso wurde erst jetzt zugeschlagen???