Drei von fünf Toten sind bereits entdeckt

| | Marratxí, Mallorca |
Archäologen bei der Arbeit auf dem Friedhof von Marratxí.

Archäologen bei der Arbeit auf dem Friedhof von Marratxí.

Foto: Miquel A. Cañellas

Die Balearen-Regierung setzt ihre Bemühungen zur Suche nach den Gewaltopfern des Spanischen Bürgerkrieges (1936-1939) auf Mallorca wie geplant fort. Auf dem Friedhof von Marratxí konnten bereits die sterblichen Überreste dreier Männer gefunden werden, die dort im August 1936 mit zwei weiteren in einem Gemeinschaftsgrab unter die Erde gebracht worden waren. Genanalysen stehen aus. Doch Indizien wie die Bauchlage der Toten sprechen dafür, dass die Leichen damals rasch und ohne Aufsehen beseitigt werden sollten.

Unter den Vermissten befinden sich Germà Ballester Janer und Miquel Marquet Perelló. Ballester war zu Lebzeiten Angestellter des Gerichts in Palma. Bei den übrigen handelt es sich um drei Männer aus Pollença. Weitere Graböffnungen sind geplant in Calvià, Montuïri, Manacor, Llucmajor, Sencelles, Porreres und Alaró. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.