Hündin auf Müll geworfen: Guardia Civil klärt Fall auf

| Palma, Mallorca |
Die Hündin nach ihrer Rettung.

Die Hündin nach ihrer Rettung.

Foto: Guardia Civil
Beamte der Guardia Civil haben in Palma de Mallorca einen 20-Jährigen festgenommen, der eine junge Hündin misshandelt und in einem Leinensack in einen Müllcontainer im Vorort Son Ferriol geworfen haben soll. Der Vorgang liegt nach einer Pressemitteilung vom Sonntag zwar schon Monate zurück, doch erst nach langer Ermittlungsarbeit habe man den mutmaßlichen Täter ausfindig machen können.
Die verletzte Hündin hatte damals wegen eines Schädeltraumas von einem Tierarzt behandelt werden müssen. Inzwischen ist sie wieder wohlauf.
Auf die Spur des nun Festgenommenen kamen die Beamten der Guardia-Civil-Einheit Seprona mit Hilfe von Speichelproben des Bruders der Hündin, der dem gleichen Besitzer gehört.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor etwa 1 Jahr

Swen, sowas an Erfahrung in der Richtung habe ich mir schon gedacht. Desweiteren die " vermenschlichung" der tierischen Ausbewohner, das finde ich auch nicht ok, kann ich auch nicht nachvollziehen. Swen, da stehen wir mit unserer Meinung aber fast alleine da. Weil für die meisten ist das anders. Da hat zB. ein grosser Hund auch schon mal "Aua, Aua Pföti" und wird dem entsprechend betuttelt. Andere würden uns gar als nicht Tierfreundlich bezeichenen, wenn man mit den Tieren nicht gleich umgeht, wie mit dem eigenen Kind. Mit dem Begriff "artgerechter Haltung" brauch man denen garnnicht erst zu kommen, nach dem Tier und Mensch aus dem selben Bett gestiegen sind....

Heinz / Vor etwa 1 Jahr

Was ist los - keine schwülstigen Kommentare mehr?

Swen / Vor etwa 1 Jahr

Wäre ja auch zuviel zu tun - leider! Allerdings: eine alte Oma mit einem kleien-ok. Blindenhund -ok. Polizei-ok. Zoo-ok Wachund auf dem Grundstück hinter einem Zaun-ok. Frei rumlaufende gefährliche - nicht ok. Hunde wie Menschen behandeln-nicht ok. Ansonsten siehe unten. Ob ich sie hasse oder nicht mag -egal. Ich frage mich, wie es dir gehen würde nach folgenden Erlebnissen: Hundbisse Unterschenkel, Oberschenkel, Unterarm, Schulterblatt und am schlimmsten schwerverletztes Kind. Nicht alles an einem Tag- über Jahre verteilt und bereits als Kind. Noch Fragen, Metti?

Metti / Vor etwa 1 Jahr

Swen: nicht mögen oder hassen, sind verschiedene Dinge. Du hasst Hunde und Hundehalter. So hast du es auch geschrieben. Warum auch immer. Daher konnte der Eindruck entstehen, das dir diese Quälerei an der Hündin egal ist. Ich gehe mal aber davon aus, das du nun nicht jeden Hundehalter anpöbelst. Wäre ja auch zuviel zu tun

Swen / Vor etwa 1 Jahr

Um das nochmal klar zu stellen - auch wenn ich Hunde nicht mag(!!), solche Art, Tiere zu behandeln lehne ich - aus ethischen Gründen - ab!

Swen / Vor etwa 1 Jahr

Auch meine Meinung.

Oliver / Vor etwa 1 Jahr

Toller SWEN, ein ganz toller.....

Swen / Vor etwa 1 Jahr

@Carneval, hab ich das?

Swen / Vor etwa 1 Jahr

Weshalb, weil ich Pferde liebe?

Tina / Vor etwa 1 Jahr

Armer Sven,Sie scheinen ein sehr armseeliger, fustrierter Mensch zu sein.