Tigermücken bringen Politiker auf die Palme

| Inca, Mallorca |
So sieht sie aus, die Tigermücke.

So sieht sie aus, die Tigermücke.

Foto: Ultima Hora

Angesichts der vielen Tigermücken, die sich dieser Tage auf Mallorca über die Menschen hermachen, sieht die konservative Opposition Handlungsbedarf. Die Volkspartei PP in Inca forderte die von einem Linksbündnis regierte Stadt am Montag eindringlich auf, der Plage Herr zu werden. Bisher sei nur im Viertel Crist Rei gehandelt worden, hieß es.

Anwohner hatten zuvor moniert, dass sich an verschiedenen Stellen Pfützen gebildet hätten, wo sich die aus Asien eingeschleppten streifenförmigen Insekten vermehrten.

Die Tigermücke ist größer als die einheimischen Hausmücken. Sie ist als Überträger von Krankheitserregern wie beispielsweise dem Zika-Virus, dem Chikungunya-Virus und dem Dengue-Virus bekannt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

cashman1 / Vor etwa 1 Jahr

Bekannte, die in den letzten Wochen in Mallorca urlaubten, waren auch nicht angetan von der Tigermücke. Für die Inselregierung sicherlich erfreulich, wollen die Bekannten doch im nächsten Jahr Mallorca fernbleiben. Ein Beitrag für die Entlastung der Touristenmassen, dank der Tigermücke.

mallorca - fan / Vor etwa 1 Jahr

Was für ein Glück, dass sich auf Mallorca die Politiker dieser schauderhaften Sachlage annehmen.

Hein Blöd / Vor etwa 1 Jahr

........und wie ist in Christ Rei gehandelt worden ? Verbotsschilder ?