Flut-Schäden belaufen sich auf über 91 Millionen Euro

| Sant Llorenç, Mallorca |
Blick auf Sant Llorenç und den Torrent, der am 9. Oktober überlief.

Blick auf Sant Llorenç und den Torrent, der am 9. Oktober überlief.

Foto: Ultima Hora

Die durch die Flut-Katastrophe im Nordosten von Mallorca angerichteten Schäden belaufen sich nach ersten Schätzungen auf 91,1 Millionen Euro. Diese Zahl nannte die Zeitung "Ultima Hora" am Sonntag unter Berufung auf Immobilienbesitzer, Unternehmen und Lokal- wie Landesbehörden.

Um öffentliche Hilfen zu bekommen, müssen die Privatleute die Schäden bis zum 31. Januar 2019 der balearischen Landesregierung melden. Für Gewerbetreibende endet die Frist bereits am 5. November.

Der größte Teil der Schäden betrifft die öffentliche Hand. "Ultima Hora" nennt 60 Millionen Euro. Vor allem die vielen Straßen- und Brückenschäden sind enorm hoch.

Bei der Flut-Katastrophe in der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober starben in Sant Llorenç und Umgebung 13 Menschen, darunter drei Deutsche.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.