1

Auf Mallorcas kleiner Nachbarinsel Menorca muss am Montag noch fast die Hälfte der Bevölkerung ohne Strom auskommen. Ein kleiner Tornado – auf Katalanisch "Cap de Fibló" genannt – hatte am Sonntagmorgen in der Gemeinde Alaior Strommasten umgerissen und indirekt auch zwei Umspannwerke in Mitleidenschaft gezogen.

Der Ausfall werde mindestens 24 Stunden lang andauern und könne erst nach und nach behoben werden, hieß es. An kritischen Punkten wie Krankenhäusern und Altenheimen wurden am Montagvormittag rund 70 zusätzliche Notstromaggregate installiert. Betroffen waren zunächst über 38.000 Menschen.

Ähnliche Nachrichten

Windhosen sind auf den Balearen nichts ungewöhnliches und können über dem Meer relativ häufig beobachtet und heutzutage oft auch per Video dokumentiert werden. Manchmal ziehen sie anschließend über Land. Auf Mallorca waren erst kürzlich Gewächshäuser in der Inselmitte von einem solchen "Cap de Fibló" beschädigt worden.