Müllentsorgung auf Mallorca bald mit Nutzererkennung

| Palma, Mallorca |
Organische Abfälle zu recyceln, reduziert die Abfallmenge laut Experten um gut zehn Prozent.

Organische Abfälle zu recyceln, reduziert die Abfallmenge laut Experten um gut zehn Prozent.

Foto: Archiv Ultima Hora

Die Stadtverwaltung von Palma testet ab dem 19. November ein neues Modell zur Abfallentsorgung in der Stadt. Die 35 Container des Entsorgungsdienstes Emaya, die den Nutzer beim Entwurf per Karte registrieren, sollen probeweise in sechs Stadtteilen aufgestellt werden - etwa in Son Rapinya, Son Cotoner und Es Fortí.

Der Stadtrat erklärte die Maßnahme damit, dass mit der organischen Entsorgung pro Tonne 126 Euro an Kosten eingespart werden können. Eine Trennung von organischem Abfall und Restmüll verringere die Abfallmenge zudem um zehn Prozent.

Das sei zugleich Teil des EU-weiten Plans zur Reduzierung der Müllmengen bis 2020. Derweil hat eine aktuelle Regierungsstudie ergeben, dass nur 35 Prozent der Palmesaner Plastik vom Restmüll trennen. Wenn die geplanten EU-Ziele in Spanien nicht erreicht werden, will man über andere Maßnahmen nachdenken. Auch ein Pfandsystem ist im Gespräch.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 11 Tage

Matthias@ lautlose Elektro-Fahrzeuge für die Tonnenleerung gibts nicht, denn es wird weiter Scheppern, wenn die Kontainer auf geladen, entleert und wieder abgestellt werden. Auch die Hydraulik macht Lärm. und wird wohl kaum elektrisch zu betreiben sein.

Matthias / Vor 16 Tage

Na dann viel Spaß. Allein der nervtötende nächtliche Warnton der rückwärts fahrenden Müllautos hat hier viel Sympathie für die Abfallentsorger ausgelöst. Auf EU-Verordnung hin wird jede Nacht die gesamte Straße aus dem Schlaf gerissen. Aber "lautlose" Elektroautos anschaffen Der Wahnsinn kennt bei diesen Leuten keine Grenze Und das schlägt sich natürlich in der Bereitschaft der Anwohner nieder diesen Herrschaften in irgendeiner Weise entgegenzukommen.