Wolfshund auf Mallorca soll Deutsche vertrieben haben

| Mallorca |
Der Wolfshund wurde am Dienstag zwischen Andratx und Estellencs im Südwesten Mallorcas gesichtet.

Der Wolfshund wurde am Dienstag zwischen Andratx und Estellencs im Südwesten Mallorcas gesichtet.

Foto: Ultima Hora
Der Wolfshund wurde am Dienstag zwischen Andratx und Estellencs im Südwesten Mallorcas gesichtet.Französischer Tourist mit einer toten Ziege im Südwesten Mallorcas.

Die Jagd nach einem ausgerissenen Wolfshund auf Mallorca dauert an. Am Dienstag soll das Tier bei Andratx mehrere Ziegen getötet haben. Es wurde zwischen 8 und 9 Uhr auch in der Calle Barcelona im Ortskern gesichtet.

Der Hund gehört zu einem Rudel, das Ende Oktober bei Puigpunyent von einer Finca ausgerissen war und im Tierpark Reserva Galatzó zwei Ponys getötet hatte. Auch ein Massaker an einer Schafherde bei Estellencs soll auf das Konto der tschechischen Wolfshunde gehen. Etwa acht Tiere kehrten offenbar freiwillig zu ihrem Besitzer zurück. Der Alpha-Rüde und ein Begleiter konnten inzwischen wieder eingefangen werden.

Allerdings befindet sich ein weiterer Wolfshund nach wie vor in freier Wildbahn. Am Dienstag gab es mehrere Sichtungen durch Touristen im Raum Andratx.

Wie die Lokalpolizei von Puigpunyent bestätigte, hatte eine deutsche Familie vorübergehend ihr Haus außerhalb des Orts verlassen, weil sich das Tier in der Nachbarschaft herumtrieb. Die Räumung sei nicht behördlich angeordnet worden, sondern auf eigene Initiative erfolgt, da der Vater geschäftlich verreist war, und sich die Mutter mit ihrer siebenjährigen Tochter und einem zehn Monate alten Baby alleine nicht mehr sicher fühlte.

Nach Auskunft der Polizei ist der Wolfshund eher kleinwüchsig und artbedingt scheu gegenüber Menschen. Große Gefahr für Personen bestehe daher nicht. Allerdings wird zur Vorsicht geraten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Silk / Vor über 3 Jahren

@Marco: Um mich bluelion anzuschließen: Das Wort "Wichtlinge" gibt es nicht. Wichte wäre wohl der bessere Ausdruck gewesen. :-)

bluelion / Vor über 3 Jahren

@Marco. Als Sauertopf ist es offensichtlich schwierig Posts, die mit einem Augenzwinkern geschrieben wurden, zu lesen.... Viel Spaß noch.

bluelion / Vor über 3 Jahren

@Hornet. Wenigstens sind Sie offen für Korrekturen. Kleiner Hinweis noch: orthographisch. Schreibt man mit "h" im Segment "ortho". Sie können aber, wenn der Anfang des Worts orthographisch richtig geschriebene ist, sich aussuchen, ob sie "graphisch" oder "grafisch" schreiben - das geht bei beides. Vielleicht weniger auf die Shooting Range gehen.... Und noch eine kleine Korrektur: das angesprochene Kaliber schreibt man: ".30-06 Springfield". So und jetzt können Sie mich Klugscheißer nennen...

Chefkoch / Vor über 3 Jahren

Ist es denn auszuschließen, dass die angeleinte Bestie des "französischen Touristen" die Ziege gerissen hat? Wurde der Mann dazu befragt? Der Blick sagt doch schon alles. Ich erkenne meine Schweine am Gang. Dieser Wolfshund wird lediglich für Verbrechen vors ;Loch geschoben, welche andere begangen haben.

Hornet / Vor über 3 Jahren

Tina - Danke für diesen wichtigen Hinweis bezüglich der Schreibweise von "Fiecher" . Ich stelle also ortografisch richtig : Man sollte diese Viecher mit der 30.06 Springfield behandeln .

Paladin / Vor über 3 Jahren

Jetzt werden auch schon Hunde gegen Touristen abgerichtet............... ;-) smile

Springfield / Vor über 3 Jahren

Wie bereits im 1. Artikel geschrieben, das einzige was da hilft ist eine 30.06 Springfield!

Tina / Vor über 3 Jahren

Hornet Sie auch nicht! Viecher wird mit V geschrieben.