Regen macht in Mallorcas Nordosten Probleme

| Artà, Mallorca |
So sah es am Montavormittag zwischen Artà und Capdepera aus.

So sah es am Montagvormittag zwischen Artà und Capdepera aus.

Foto: Ultima Hora

Im von der Oktober-Flut gebeutelten Nordosten von Mallorca hat sich die Lage am Montag infolge von heftigen Regenfällen zugespitzt. Die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" berichtete, dass die Ma-15 zwischen Cala Rajada und Artà am Kilometer 69 gesperrt worden sei. Der Mesquida-Sturzbach sei an einigen Stellen über die Ufer gelaufen, einige Felder seien geflutet worden. Auf Mallorca gilt seit dem Morgen wegen der Regenfälle Warnstufe Orange.

Bei Artà registrierte der Wetterdienst Aemet 150 Liter pro Quadratmeter.

Der Rettungsdienst 112 warnte davor, sich den sogenannten "Torrents" allzu sehr zu nähern. Außerdem sollte im Auto immer genug Benzin vorhanden sein, Handys sollten aufgeladen sein.

Bei der Flut-Katastrophe am 9. Oktober waren in und bei Sant Llorenç 13 Menschen ums Leben gekommen, darunter auch drei Deutsche.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

jorgli / Vor 9 Monaten

Das Wetter ist aber dieses Jahr allgemein sehr schlecht und auch schlecht gewesen. So kenne ich das von Mallorca der letzten 20 Jahre nicht . Hoffentlich bleibt es nicht so oder hat wer andere Infos !!