Mann besetzt Deutschen-Anwesen an Playa de Palma

| Palma, Mallorca |
Polizisten im Einsatz an der Playa de Palma.

Polizisten im Einsatz an der Playa de Palma.

Foto: Ultima Hora

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben einen Mann festgenommen, der das Anwesen eines Deutschen an der Playa de Palma de Mallorca besetzt haben soll. Dem Verdächtigen wird vorgeworfen, auch das hochwertige Auto des Bundesbürgers mitbenutzt zu haben. Das Haus verfügt unter anderem über einen Swimmingpool, einen Whirlpool und einen Fitnessraum.

Die Polizisten hatten mit den Ermittlungen im Oktober begonnen und griffen nach einer längeren Beobachtungszeit zu.

Angesichts steigender Mieten auf Mallorca kam es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Hausbesetzungen. Die "Okupas" nutzten auch wiederholt die Abwesenheit von Deutschen, um in deren Immobilien einzudringen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 24 Tage

Don Miguel: die spanische Justiz ist an die Verfassung gebunden und die ändert man nicht einfach, das deutsche Grundgesetz ändert man ja auch nicht einfach ab. Womit Berger Recht hat ist, das die spanische Justiz dem Druck nachgeben musste. Die Besetzungen haben Überhand genommen und man hatte Rechtlich nicht viel in den Händen. Das der Druck ausschliesslich nur vom Spiegeltv Bericht herkommt, wäre utopisch. Denoch war der mediale ( alle Medien ) Druck sehr hoch. Die Deutschen meinen nun mal, das alle Veränderungen nur und ausschlieslich durch sie kommt. Lass ihnen doch den Glauben...

Don Miguel / Vor 24 Tage

@Berger: Sie glauben ernsthaft, dass die spanische Justiz sich vom einem Bericht im Spiegel TV beeinflussen lässt? In welchem Märchenland leben Sie?

Metti / Vor 24 Tage

Berger, da hast du Recht. Es steht ja auch so in der spanischen Verfassung

Berger / Vor 24 Tage

Die neuen Gesetze gegen die Schmarotzer der Hausbesetzerszene kamen aber nur zustande, weil Spiegel TV darüber berichtete. Sonst wäre der Status unverändert geblieben. Das darf auch nicht vergessen werden.

Metti / Vor 24 Tage

es gibt die grossen freundlichen Jungs von "Desocupas", sie bitten "freundlich" die Besetzer zu gehen. Aber dennoch, es soll doch nun schneller mit der Räumung gehen, zudem ist doch auch die Räumungszeit ausgehebelt: Dieses innerhalb von 24 o. 48 Std. gibs doch net mehr. Nun kann man räumen. Die Strafen für die Clans sollten nur wesendlich höher angesetzt werden...

JayDee / Vor 25 Tage

Was man bei einem Einbruch wochenlang beobachte muss ist mir schleierhaft. Wird Zeit dass mal jemand die Villa eines der für die Gesetzgebung Verantwortlichen besetzt.

Thomas Berthold / Vor 25 Tage

Neue Gesetze ?? Scheiß drauf. Was zählt so etwas ?? Ich denke mal es ist denen egal. Hauptsache die Kriminellen die einem die Häuser verwüsten, haben ein Dach über'm Kopf. Traurig Traurig was da so alles abgeht.

Metti / Vor 25 Tage

Ist der Mann verhaftet worden, weil er das KFZ benutzte, oder auch wegen dem Besetzen. Räumung sollte, mit dem neuen Gesetz, ja schnell von statten gehen.