Deutscher auf Mallorca wegen Facebook-Stalking verurteilt

| | Palma, Mallorca |
Die Nationalpolizei analysierte die Posts.

Die Nationalpolizei analysierte die Posts.

Foto: Policía Nacional

Ein Deutscher ist in Palma zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden, weil er seine Ex-Frau auf Facebook belästigte. Er muss außerdem eine Entschädigung von 1000 Euro zahlen.

Nach Überzeugung des Gerichts veröffentlichte der Mann zwischen Mai und September 2016 auf vier verschiedenen Facebook-Profilen Texte und Fotos mit privaten und beruflichen Informationen über seine Ex-Frau, um sie zu "schikanieren, herabzuwürdigen und zu belästigen".

Er beschuldigte sie, Ringe gefälscht zu habe und sich unprofessionell verhalten zu haben. Die Fotos seiner ehemaligen Frau platzierte er neben Bilder von einem Schwein. Dass er auch für zahllose Anrufe von unbekannten Telefonnummern verantwortlich war, konnte ihm nicht nachgewiesen werden.

Der Mann war bereits zuvor wegen Misshandlung und Nötigung seiner Frau verurteilt worden. Danach postete er auf Facebook über 150 Kommentare, in denen er ihr die Schuld an seiner Verurteilung gab und sie der Lüge bezichtigte.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.