Spanischer Arbeitgeber beutete offenbar Pakistani aus

| Mallorca |
Die Aktion ging wie üblich unerwartet über die Bühne.

Die Aktion ging wie üblich unerwartet über die Bühne.

Foto: Ultima Hora

Die spanische Nationalpolizei hat auf Mallorca eine Bande zerschlagen, die Arbeitnehmer unter menschenunwürdigen Bedingungen ausbeutete. Festgenommen wurden im Rahmen der Operation "Tarik" drei pakistanische Staatsangehörige im Alter von 34, 37 und 38 Jahren sowie ein spanischer Staatsangehöriger im Alter von 39 Jahren, wie es in einer Pressemitteilung vom Dienstag heißt.

Der Unternehmer ließ die Asiaten unter falschen Namen auf der Insel arbeiten, und das nicht selten 16 Stunden pro Tag. Sie erhielten weniger als 10 Prozent des vorher vereinbarten Lohns. Die Beschäftigten wurden mitunter sogar bedroht.

Die Ausbeutung von Arbeitnehmern kommt auf Mallorca nicht selten vor. Auch in vermeintlich seriösen Betrieben ist es beispielsweise eher üblich als selten, keine Überstunden zu bezahlen. Hinzu kommen mitunter autoritäre Vorgesetzte, die die Mitarbeiter vorsätzlich drangsalieren.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.