79.000 Euro Strafe wegen Höhlenwohnung

| Sóller, Mallorca |
Blick in die ungewöhnliche Wohnung.

Blick in die ungewöhnliche Wohnung.

Foto: Ultima Hora

Die dem Inselrat von Mallorca zugeordnete Agentur zur Verteidigung des Territoriums (ADT) hat einem Mann eine Strafe von 79.000 Euro aufgebrummt, der bei Sóller im Nordwesten von Mallorca eine Höhle in eine Wohnung umfunktioniert hatte. Er muss diese auch wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

Die ADT monierte, dass in der auf geschütztem Grund befindlichen Höhle sogar eine Tür eingebaut und Kabel gezogen worden seien. Außerdem seien Kacheln verlegt worden.

Die Entdeckung dieser Höhlenwohnung hatte im mallorquinischen Blätterwald für vernehmbares Rauschen gesorgt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Metti / Vor 9 Monaten

da drumherum auch noch gebaut worden ist...kann man das so, oder so sehen. Wenn er das von sich aus rückbaut, kann er die Strafe auf nur 10% der Summe setzen. Die Strafe soll ja weh tun. Daher sind "deutsche" Strafmaßtäbe hier unangebracht. Für zB 5000€ würde das keiner Rüchbauen...zudem sollte das ganze ja noch illegal vermietet werden...( Info Twitter ADT)

Heinz / Vor 9 Monaten

Steht in keinem Verhältnis zum Schaden. Auch wenn man eine Strafe mit rechnet.

Metti / Vor 9 Monaten

Heinz: Warum?

Heinz / Vor 9 Monaten

79.000 Euro ist ja wohl ein bißchen hoch!