Uniformierte Airsoft-Fans veranstalten Kriegsspiel

| Escorca, Mallorca |
Sehen fast wie echte Soldaten aus: Teilnehmer des Spektakels.

Sehen fast wie echte Soldaten aus: Teilnehmer des Spektakels.

Foto: Ultima Hora

Etwa 200 in Militäruniformen gehüllte Teilnehmer haben sich in der Serra de Tramuntana bei Puigpunyent auf Mallorca ein kurioses simuliertes Kriegsspiel geliefert. Bei dem sogenannten Airsoft-Treffen am vergangenen Sonntag galt es unterem, gegnerische Militärbasen einzunehmen, wie am Freitag bekannt wurde. Das Military-Spektakel dauerte geschlagene fünf Stunden.

Um mitmachen zu dürfen, musste jeder Teilnehmer ein Spielzeug oder ein Kilogramm essen mitbringen. Das alles wurde inzwischen an bedürftige Menschen auf der Insel verteilt.

Das Spielprinzip bei Airsoft ist ähnlich dem des Paintball oder von Lasergames, es werden jedoch Kugeln mit meist 6 mm Durchmesser aus Plastik oder einem biologisch abbaubaren Stoff verwendet.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Spielkind / Vor etwa 1 Jahr

Regt ihr euch über Boxen, Fußball und Karate genauso auf?

Da hatten 200 Menschen einvernehmlich Spaß, ohne dass jemandem weh getan wurde und haben außerdem noch etwas gutes getan. Wann habt ihr zum letzten Mal etwas für Menschen getan, denen es schlechter geht als euch selbst?

Auf meinen Airsoft-Spielen treffe ich übrigens Menschen aus allen sozialen Schichten die dort alle auf Augenhöhe einfach nur einem gemeinsamen Hobby nachgehen.

Angel / Vor etwa 1 Jahr

Kleine Jungs mit Spieltrieb brauchen grosse Aufmerksamkeit. Hoffentlich bleibt den bedürftigen Menschen die Essensspende nicht im Halse stecken, wenn sie von der Identität der Spender erfahren.

Nicola / Vor etwa 1 Jahr

Es ist halt eine Sportart für den Anteil der Bevölkerung, der die Mehrheit darstellt. Fängt mit I an und hört im Plural mit n auf.

Willi / Vor etwa 1 Jahr

Unerträglich !! Das Schießen auf Menschen oder menschenähnliche Ziele ist ein wiederlicher Stilbruch guter zivilisatorischer Sitten zu Gunsten von Geldmacherei . Da ändern auch die paar Futterpakete nix dran . Verbieten !!