Traditionelle Barkultur auf Mallorca stirbt aus

| Palma, Mallorca |
Vor allem die traditionellen kleinen Bars auf Mallorca haben es laut Arbeitgeberverband schwer, überhaupt zu überleben.

Vor allem die traditionellen kleinen Bars auf Mallorca haben es laut Arbeitgeberverband schwer, überhaupt zu überleben.

Foto: J.J.Monerri

Mallorca hat 600 Bars weniger als noch vor sieben Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt der Arbeitgeberverband der Insel laut einer aktuellen Statistik. "Traditionelle Bars neigen dazu, zu verschwinden", sagte Verbandspräsident Alfonso Robledo der spanischen Tageszeitung Ultima Hora.

Besonders betroffen seien größere Städte wie Palma und die Küstengebiete. Zu Beginn des Jahres gab es auf den Inseln 3414 registrierte Betriebe. 2010 waren es noch 4013. Der große Zuwachs von 2017 habe sich damit wieder relativiert.

Begründet wird diese Entwicklung mit den strengeren Vorschriften, hohen Kosten und einem harten Wettbewerb. Der Verband kritisiert, dass es vor allem für kleinere Betriebe aufgrund von Datenschutzbestimmungen, Urheberrechten und Mietpreiserhöhungen "unmöglich" sei, zu überleben.

Auf den Balearen unterliegen Bars, Restaurants, Freizeiteinrichtungen und Hotels demselben Tarifvertrag. Mindestlohnzahlungen würden bei kleinen Einrichtungen mit wenigen Angestellten deshalb umso schwerer ins Gewicht fallen, so Robledo.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Nicola / Vor 7 Monaten

@Xeremier. Dann sagen Sie doch einfach warum und unterlassen Ihre beleidigten Äußerungen.

Xeremier / Vor 7 Monaten

@Nicola, du solltes dich wirklich mal informieren warum die Bar Cristal geschlossen wurde und nicht so einen Quatsch schreiben.

Nicola / Vor 7 Monaten

Da wirkt aber auch die eigene Gier der Betreiber mit, wie mit der, auf dem Foto gezeigten, Bar Cristal geschehen. Riesiges Geklage und Gejammer, wie teuer und unrentabel alles ist. Und schwups kommt der Nächste und es klappt.

rokl / Vor 7 Monaten

Was in Spanien die Bars sind in Deutschland die Kneipen. Neben den gesetzlichen Vorschriften ist auch der gesellschaftliche Wandel das Problem. Die junge Generation will unterhalten werden, vorzugsweise mit lauter Musik und das Handy ist auch ein Kommunikationsliller. Somit ist eine neue Art von Lokalen gefragt. In den Urlaubsorten kommt hinzu, dass die Leute nicht am sondern IM Urlaub sparen. Ganz besonders in der Vorsaison, wo auch die Hotelbars oft leer sind. Dazu das Fernsehen auf dem Zimmer mit Dosenbier etc.. Einige Lokale können sich mit Qualität behaupten. Wer das nicht schafft muss schließen.Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.