Park-Chaos am Großklinikum Son Espases

| Palma, Mallorca |
Zeitweise geht hier gar nichts mehr.

Zeitweise geht hier gar nichts mehr.

Foto: Ultima Hora

Ärger um die Parksituation an Palmas Großklinikum Son Espases! Seit dem 1. Januar ist das Parken auf den Stellflächen vor dem Krankenhaus gratis. Was eigentlich gut klingt, hat in den vergangenen Wochen zu einem Parkchaos dramatischen Ausmaßes geführt. Denn nicht nur Besucher, sondern auch das Personal darf die Stellflächen nun nutzen. Wegen des großen Andrangs kommen Ärzte und Pfleger aber teilweise zu spät zu ihren Schichten. Die Klinikleitung sah sich bereits gezwungen, einen Shuttle-Bus zwischen einem entfernteren Parkplatz und dem Krankenhaus einzurichten, der seit vergangenem Donnerstag verkehrt, aber offenbar kaum genutzt wird.

Die Angestellten der Klinik fordern: Ein eigener kostenfreier Parkplatz muss her! Das am 1. Januar eingeführte Gratisparken habe die Politik nur durchgesetzt, um vor den anstehenden Wahlen im Frühjahr noch auf Stimmenfang zu gehen.

Unterdessen hat der „Govern” den Zeitplan für den Weiterbau von Palmas U-Bahn bis nach Son Espases bekannt gegeben. Die Arbeiten sollen im ersten Quartal des kommenden Jahres beginnen und bis spätestens Anfang 2021 abgeschlossen werden, erklärte der balearische Verkehrsminister Marc Pons am vergangenen Freitag in Palma. Alleine die Ausarbeitung des Bauprojekts wird knapp 400.000 Euro kosten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Sonja-Monique / Vor 6 Monaten

Kann ich leider bestätigen,egal um welche Uhrzeit man dort einen ärztlichen Termin hat, man kreist oft 30 Minuten umher um eine Parklücke zu finden. Das es manche andere einfacher machen und sich hinstellen wo sie wollen, schafft Behinderungen und Chaos.Das Personal parkt fast ausschliesslich auf den neu errichteten Parkplätzen ( was ich verstehen kann ) aber war nicht die ursprüngliche Grundidee für Patienten mehr Parkplätze zu schaffen?

Ayana / Vor 6 Monaten

Zumindest solche Besucher, die gut zu Fuss sind, koennten die auf Ebene -3 gelegene gigantisch grosse Tiefgarage nutzen, die zu egal welcher Tageszeit nur zu ca. 20 %!! genutzt ist. Es ist etwas umstaendlich um zB zu den Bloques mit den habitaciones zu kommen oder auch die consultaciones zu erreichen, aber mit Wechseln von Aufzug und per pedes geht das. Zugegebenermassen ist der Bau nicht zweckgerecht, denn warum genuegend grosse Aufzuege nicht von der Parkebene -3 starten und erst ab -2 bleibt einem verborgen. Nicht vorhandene Rollstrassen sind ein weiteres Manko bei den ellenlangen Fluren, die alle einheitlich gestaltet sind, was leicht zu Ver(w)irrungen fuehren kann.