Andere Baumarten für Palmas Stadtbild

| | Palma, Mallorca |
Der Borne in Palma ist von Platanen gesäumt.

Der Borne in Palma ist von Platanen gesäumt.

Foto: UH

Das Stadtbild Palmas unterliegt einem steten Wandel. Im Laufe der kommenden Jahre werden einige Baumarten, die heute noch stark präsent sind, weichen und Platz für andere machen.

Ulmen, Gummibäume und Kiefern dominieren das Straßenbild der Inselmetropole. Gerade Ulmen reagieren empfindlich auf die Perioden großer Trockenheit im Sommer. Auch Platanen sind weit verbreitet, Allergiker können allerdings Probleme wegen der Bäume bekommen. Diese Arten sollen nun durch Pflanzen ersetzt werden, die besser für das Wachstum im städtischen Raum und für das dortige Klima geeignet sind – wie Mandelbäume, Magnolien, Weißdorn und Esche. Das teilte die Stadt Palma mit.

Die Stadt will durch die Maßnahme auch die Biodiversität erhöhen, um das Risiko von Schädlingsplagen zu minimieren. Ulmen, Gummibäume und Kiefern mussten im vergangenen Jahr besonders häufig gefällt werden, weil sie drohten, auf Häuser oder Straßen zu stürzen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.