Geldstrafe: Deutscher fuhr drei Polizisten an

| | Palma, Mallorca |
Das Gericht verurteilte den Deutschen zu einer Geldstrafe.

Das Gericht verurteilte den Deutschen zu einer Geldstrafe.

Foto: UH

Das Gericht in Palma hat am Mittwoch einen Deutschen zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Mann hatte im August 2015 mit seinem Wagen drei Beamte der Guardia Civil angefahren. Der 49-Jährige entschuldigte sich vor Gericht und sagte, er habe seine Lektion gelernt.

Im Sommer war der Mann auf der Andratx-Autobahn in Richtung Palma unterwegs. Er drängt seinen Wagen rechts an einer Schlange von Autos vorbei, die einem Rettungswagen Platz gemacht hatten. Als sich ein Polizisten in den Weg stellte, überfuhr der Mann ihn. Zwei weitere Beamte streifte er mit seinem Auto, bevor er Richtung Sant Augustí flüchtete.

Nach der Festnahme widersetzte sich der Deutsche einem Alkoholtest. Er hatte Alkohol konsumiert.

Das Gericht setzte die Geldstrafe mit 3960 Euro fest. Zuvor zahlte der Mann bereits 43.866 Euro Schmerzensgeld an den überfahrenen Polizisten, der nach dem Unfall ein Jahr lang krank geschrieben war. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Marcom / Vor 4 Monaten

Geld regiert die Welt

Metti / Vor 4 Monaten

Rettungsgasse kennt man in D.land ohnehin nicht mehr. Richtig, sofort den Führerschein entziehen...sowas geht man garnicht...ob nu Deutscher oder nicht..

Mats / Vor 4 Monaten

Einen Menschen überfahren und schwer verletzt und konnte sich mit einer Geldzahlung einfach "Freikaufen" - Unglaublich !!!! Angebracht wäre gewesen dem Mann den Führerschein lebenslang zu entziehen und die Freiheit zu entziehen, zumindest auf Bewährung.