Nach Bluttat auf Mallorca in Nizza verhaftet

| Nizza |
Spurensuche am Tatort auf Mallorca.

Spurensuche am Tatort auf Mallorca.

Foto: A. Sepúlveda

Nach der Bluttat am 49-jährigen Rumänen Vasile M. im Oktober 2018 auf Mallorca hat die französische Polizei einen Landsmann verhaftet.

Der Verdächtige hatte sich nach Nizza abgesetzt, um den Ermittlungen auf der Insel zu entgehen. Der Tat liegen offenbar Konflikte im Obdachlosen- und Kriminellen-Milieu zugrunde. Eine Obduktion ergab, dass der erstochene Rumäne sich vor seinem Ableben bei einer Prügelei heftig gegen einen oder mehrere Angreifer zur Wehr gesetzt hatte. Über Wochen hinweg war die Polizei in Obdachlosenlagern und Elendssiedlungen unterwegs, um den Hintergrund aufzuklären.

Zur Person des mutmaßlichen Täters ist außer der Nationalität bisher nichts bekannt.

Das Opfer war auf einem Grundstück an der Landstraße Ma-6014 zwischen Cala Pí und s'Estanyol von einem Pilzsucher aufgefunden worden. Offenbar hatte sich die Bluttat jedoch andernorts abgespielt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.