Polizei auf Mallorca verhindert Drogeneinfuhr aus Kolumbien

| | Palma, Mallorca |
Das Kokain sollte von Südamerika aus nach Spanien verschifft werden.

Das Kokain sollte von Südamerika aus nach Spanien verschifft werden.

Foto: ultimahora.es

Dank der Arbeit der Guardia Civil auf Mallorca konnte verhindert werden, dass sich 150 Kilo Kokain von Kolumbien auf den Weg nach Spanien machen. Wie die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" berichtet, sollten die Drogen in einem technischen Gerät, welches nach Europa verschifft werden sollten, transportiert werden.

Die Informationen der mallorquinischen Polizei - Ergebnisse längerer Ermittlungen - führten schließlich dazu, dass die Betäubungsmittel noch in Südamerika sichergestellt wurden. Ziel der "Fracht" waren offenbar Palma de Mallorca und Algeciras (Andalusien). (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.