Palmas Taxifahrer fordern noch höhere Fahrpreise

| | Palma, Mallorca |
Den Taxifahrern reichen die geplanten Fahrpreiserhöhungen nicht aus.

Den Taxifahrern reichen die geplanten Fahrpreiserhöhungen nicht aus.

Foto: P. Pellicer

Der balearische Taxifahrerverband will gegen die vom Rathaus in Palma geplanten Preiserhöhungen vorgehen. Sie seien nicht ausreichend, erklärte Verbandspräsident Toni Bauzá, auf einer Generalversammlung am Mittwoch.

Die Feiertags- und Nachttarife seien unverändert geblieben, erklärte Bauzà, dessen Verband rund 50 Prozent der Taxifahrer repräsentiert.

Er sprach sich auch gegen Pläne des Rathauses aus, dass Chauffeure Inhabern einer Bürgerkarte bei Fahrten zum Flughafen eine Ermäßigung gewähren müssen. "Wenn uns ein Fahrgast die Bürgerkarte zeigt, wissen wir nicht, ob sie ihm auch tatsächlich gehört oder vielleicht gestohlen ist", sagte er.

Ein weiterer Streitpunkt ist die gesunkene Anzahl der Stellenausschreibungen von sechs auf zwei pro Jahr. "Der Fahrermangel führt dazu, dass diese den Lizenzinhabern ihre Bedingungen diktieren", meint Bauzá.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Christoph Keller / Vor 3 Monaten

5 von 10 Fahrer betruegen die Touristen mit erfundenen Zuschlaegen, falschen Tarifen, Umwege etc. - es gibt keine Zentrale, keine wirkliche Beschwerdestelle, Polizei ist das auch egal.

Majorcus / Vor 3 Monaten

Arbeitnehmer setzen Ihre Recht durch, was für ein Skandal. Wenn es nicht mit Taxis geht, dann sollen halt mehr Busse fahren, denn das kann jeder lernen. Das ist umweltfreundlicher und geht mit weniger Personal.

Thomas / Vor 3 Monaten

Bei mindestens jeder dritten Fahrt, die ich auf Mallorca mit dem Taxi mache, "verrechnet" sich der Fahrer zu Un-gunsten des Kunden: Fantasie-Zuschläge für alle möglichen NICHT erbrachten Leistungen. Die Fahrer sind dann (a) überrascht, wenn man sich als Ausländer trotzdem genau mit den (komplizierten) Tarifen auskennt und den "Rechenfehler" be-anstandet und (b) auch noch beleidigt, wenn sie wegen der entdeckten Schummelei kein Trinkgeld bekommen.

kai / Vor 3 Monaten

Da kann wohl jemand den Hals nicht voll genug bekommen - unglaublich und dreist!